Zum Inhalt Zum Menü
Farbiger Bogen Farbiger Bogen Ei Schwerpunktthemen Zahnrad Lupe Share on Twitter Twitter Logo Share on Facebook Facebook Logo Share via E-Mail E-Mail Pfeil lang Pfeil nach unten Pfeil nach links Pfeil nach rechts Karte mit Marker Newsletter Links Bestellservice Literaturtipps Studien Elternbildung Login/Logout Hand Schließen Marker mit Hand YouTube Ei-Rahmen für Bilder info forum head helpdesk home info list logout message student task upload add burger burger_close courses delete download edit check link media preview preferences-elearning image share play-store-icon app-store-icon

Die großen Ferien kommen! Freude und Schreck zugleich!

von Mag. Daniela Pruner

Was für die Kinder und Jugendlichen die größte Freude bedeutet, macht manchen Eltern Sorgen. „Wie bringen wir nur diese lange Zeit hinter uns?“

Berufstätige Eltern haben lange nicht so viel Urlaub, wie ihre Kinder Ferien. Und Familien haben schon gar nicht so viel Geld, um die Kinder rund um die Uhr betreuen zu lassen. Und wenn keine Bekannten, NachbarInnen und Großeltern vorhanden sind, wird´s überhaupt schwierig…

Das ist ein Aspekt, wenn es um die Sommerferien geht.
Hier können externe Angebote teilweise Lösungsmöglichkeiten bieten: Ferienangebote für Kinder/Jugendliche, Ferien zu Hause, Ferien im Betrieb, Ferienspiele in verschiedenen Städten und Gemeinden, etc.

Wenn ein gemeinsamer Urlaub mit den Kindern möglich ist, dann stellt sich die Frage, wie denn diese gemeinsame Zeit am besten zu organisieren ist.

Einige Anregungen dazu:

  • Die größte Zufriedenheit mit dem Urlaubsdomizil und dem Urlaubsprogramm ist dann zu erreichen, wenn alle, die mitfahren, auch mitentscheiden dürfen.
  • Die einzelnen Familienmitglieder haben je nach Alter und Interessenslagen unterschiedliche Bedürfnisse: Während die einen gerne viel Action erleben würden, möchten die anderen lieber entspannen. Es sollte also genau überlegt werden, an welchem Ort alle auf ihre Rechnung kommen können bzw. wie Phasen der Aktivität und Phasen der Passivität aufeinander abgestimmt werden können.
  • Lange Auto-, Bahn- oder Flugreisen sollten gut geplant werden. Bücher und einfache Spiele können da der Langeweile entgegenwirken. Hier gibt´s auch nützliche Tipps und Ideen in verschiedenen Büchern und Zeitschriften. Schon der Weg kann oft das Ziel sein, indem z.B. Pausen eingelegt werden, Dinge auf dem Weg besichtigt werden, Höhepunkte nicht erst am Ende der Fahrt warten. Gerade bei Wanderungen oder Fahrradausflügen lassen sich Zwischenstopps und spielerische Elemente wunderbar einbauen.
  • In den meisten Städten oder Regionen gibt es mittlerweile schon Broschüren und Folder, in denen spezielle Angebote für Familien und junge Menschen beschrieben sind. Die sind meistens in den Touristen-Informationen erhältlich.
  • Auch Regentage können prima genutzt werden: gemeinsam was kochen/backen, mit verschiedenen Materialien Dinge basteln, ein Museumsbesuch, ein Besuch bei Bekannten, gemeinsam einen Film anschauen, Brettspiele spielen oder erfinden u.v.m.

Kommentare

Derzeit gibt es noch keine Kommentare zu dieser Stimme


Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Mehr erfahren