Zum Inhalt Zum Menü
Farbiger Bogen Farbiger Bogen Ei Schwerpunktthemen Zahnrad Lupe Share on Twitter Twitter Logo Share on Facebook Facebook Logo Share via E-Mail E-Mail Pfeil lang Pfeil nach unten Pfeil nach links Pfeil nach rechts Karte mit Marker Newsletter Links Bestellservice Literaturtipps Studien Elternbildung Login/Logout Hand Schließen Marker mit Hand YouTube Ei-Rahmen für Bilder info forum head helpdesk home info list logout message student task upload add burger burger_close courses delete download edit check link media preview preferences-elearning image share play-store-icon app-store-icon

Erste Hilfe bei Bade- und Wasserunfällen von Kindern

von Daniel Kaspar

Das Österreichische Jugendrotkreuz bietet für jede Altersstufe ab dem Kindergartenalter (Link: http://www.jugendrotkreuz.at/oesterreich/angebote/roko-mit-dem-roten-kreuz/roko-3-sicherheit-am-wasser/ ) bis zum Rettungsschwimmlehrer Programme zur Prävention von Unfällen im Wasser an (Link: www.jugendrotkreuz.at/schwimmen).

Sollte dennoch einmal ein Kind im Wasser in Not geraten und bewusstlos werden, besteht akute Gefahr zu ertrinken. Lebensrettende Maßnahmen sind die Rettung aus dem Wasser und anschließend sofortiger Beginn der Wiederbelebungsmaßnahmen.

Ersthelfer sollen aufgrund des vermutlich dringenden Sauerstoffmangels vorerst 5 initiale Beatmungen durchführen, um das Atemzentrum anzuregen und die Sauerstoffversorgung zu ermöglichen. Um den Sauerstoff im Blut zu transportieren ist danach ununterbrochen eine sofortige Durchführung von 30 Herzdruckmassagen, abwechselnd mit 2 Beatmungen durchzuführen.

Hier die einzelnen Schritte der Erste-Hilfe-Maßnahmen im Überblick:

  1. Ziehen Sie das Kind aus dem Wasser!
  2. Führen Sie einen Notfallcheck durch!
  3. Falls Sie keine normale Atmung feststellen, beatmen Sie 5-mal!
  4. Führen Sie abwechselnd 30 Herzdruckmassagen und 2 Beatmungen durch!
  5. Wenn Sie alleine sind, führen Sie erst nach einer Minute den Notruf durch!
  6. Falls ein Defibrillator vorhanden ist, schalten Sie ihn ein und folgen Sie den Anweisungen!

 

Beachten Sie: Keine Angst, Sie können nichts falsch machen. Atmet ein Mensch nicht mehr, können Notruf und Herzdruckmassage lebensrettend sein.

http://www.roteskreuz.at/site/erste-hilfe/videos/atem-kreislauf-stillstand-kind/

 


Kommentare

Derzeit gibt es noch keine Kommentare zu dieser Stimme


Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich stimme zu