Zum Inhalt Zum Menü
Farbiger Bogen Farbiger Bogen Ei Schwerpunktthemen Zahnrad Lupe Share on Twitter Twitter Logo Share on Facebook Facebook Logo Share via E-Mail E-Mail Pfeil lang Pfeil nach unten Pfeil nach links Pfeil nach rechts Karte mit Marker Newsletter Links Bestellservice Literaturtipps Studien Elternbildung Login/Logout Hand Schließen Marker mit Hand YouTube Ei-Rahmen für Bilder info forum head helpdesk home info list logout message student task upload add burger burger_close courses delete download edit check link media preview preferences-elearning image share play-store-icon app-store-icon

Und als Draufgabe die Aufgabe

von Mag. Barbara Hauszer

Das Schulunterrichtsgesetz besagt, dass ergänzend zur Unterrichtsarbeit Hausaufgaben aufgetragen werden können, diese aber so zu stellen sind, dass sie ohne Hilfe anderer durchgeführt werden sollen.
Rund zwei Drittel aller Eltern von Schulanfängern helfen ihren Kindern regelmäßig bei den Aufgaben…….

Leider sorgen Hausaufgaben gerade bei den Schulanfängern oft für Frustration, Tränen und Auseinandersetzungen. Eltern können viel dazu beitragen, dass Kinder lernen, ihre Hausaufgaben selbständig und ohne Stress zu erledigen.

Grundsätzlich gilt:

Kinder sind für ihre Hausaufgaben alleine verantwortlich. Der Lehrer kann sich sonst kein Bild darüber machen, ob seine Schüler den Unterrichtsstoff verstehen oder nicht. Also auch falsche Aufgaben dürfen sein.
Hausaufgabenmachen müssen Kinder jedoch erst einmal lernen und brauchen tatsächlich im ersten Jahr Unterstützung, die nicht verwechselt werden sollte mit Aufgaben abzunehmen.
Ziel sollte sein, dass Kinder ab dem zweiten Schuljahr ihre Aufgaben alleine erledigen.
Zusätzlich können Sie als Eltern aber:

Für Lernatmosphäre sorgen

Ein fester, aufgeräumter Arbeitsplatz, hell und freundlich. Achten Sie darauf, dass Ihr Kind nicht abgelenkt wird ( Fernsehapparat und Radio gehören in dieser Zeit abgeschaltet!! )

Den richtigen Zeitpunkt wählen lassen

Lassen Sie das Kind den Zeitpunkt selbst bestimmen, sorgen Sie aber dafür, dass dieser Rhythmus in Zukunft eingehalten wird.

Loben Sie

Lob ist die beste Motivation und die Antriebsfeder schlechthin.
Machen Sie aus den Hausübungen keine „Wir-Aktion“, sondern gestehen Sie Ihrem Kind zu, dass es Dinge schon selbständig erledigen kann und loben Sie, wenn es sie gut gemacht hat.

Bleiben Sie in der Zeit, in der Ihr Kind die Hausaufgaben macht in der Nähe, so dass es die Möglichkeit hat, nachzufragen. Interessieren Sie sich für die Aufgaben des Kindes und bieten an, diese auch anzuschauen, Ihr Kind soll das Gefühl bekommen, seine „Pflichten“ werden auch ernst genommen.


Kommentare

Derzeit gibt es noch keine Kommentare zu dieser Stimme


Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Mehr erfahren