Zum Inhalt Zum Menü
Farbiger Bogen Farbiger Bogen Ei Schwerpunktthemen Zahnrad Lupe Share on Twitter Twitter Logo Share on Facebook Facebook Logo Share via E-Mail E-Mail Pfeil lang Pfeil nach unten Pfeil nach links Pfeil nach rechts Karte mit Marker Newsletter Links Bestellservice Literaturtipps Studien Elternbildung Login/Logout Hand Schließen Marker mit Hand YouTube Ei-Rahmen für Bilder info forum head helpdesk home info list logout message student task upload add burger burger_close courses delete download edit check link media preview preferences-elearning image share play-store-icon app-store-icon

Was man für eine erfolgreiche Kinderparty beachten sollte

von Dipl.Päd. Roman Kosttouch

Kinderparties erfreuen sich großer Beliebtheit und haben meist den Anspruch, ein spezieller Tag im Leben eines (sehr) jungen Menschen zu werden.Es gibt dabei einige Dinge, die man in Betracht ziehen sollte, um eine möglichst erfolgreiche, unaufwendige, nervensparende und trotzdem kostenerträgliche Feier zu planen und umzusetzen.
Fremde Hilfe in Anspruch zu nehmen (Ort und/oder Betreuung)  ist dabei nicht ungewöhnlich, sondern kann und soll helfen. Folgende Fragen sollten diesbezüglich unbedingt rechtzeitig (wenn möglich 2 Monate vor der Feier) gestellt und so gut es geht geklärt werden:  

Wo sollen wir die Feier veranstalten?

zu Hause

  • Platzverhältnisse beachten 
    • weniger als 80m² Spielfläche ist eher „klein“ (abhängig von der Kinderanzahl)
    • Wo kann gegessen werden?
  • Kann etwas kaputt werden?
  • Gibt es (vor allem im Kinderzimmer) Dinge, die ablenken können (Spielkonsolen, Fernseher, Spielsachen, etc.)
  • Gibt es evtl. Garten, Hof, etc. welcher bei Schönwetter genutzt werden kann?

Wo anders

Externe Orte gibt es mittlerweile einige. Die Kosten sind allerdings sehr unterschiedlich.  

  • Nur einen Raum mieten (Hobbyraum, etc.) (flexibler – Sie müssen sich aber um den Rest auch kümmern)
  • Raum in einem Indoorspielplatz oder anderer Einrichtung (Zoo, Theater, Museum…)

(meist mit zusätzlichem kostenpflichtigem Angebot)

Wichtig sind für Sie folgende Punkte:

  • Wie gut ist die Räumlichkeit verkehrstechnisch erreichbar?
  • Was gibt es dort? Toiletten, Wasser, Platzverhältnisse, Küche, etc.
  • Welche Altersgruppe wird dort speziell angesprochen?
  • Gibt es Betreuung, Aufsicht, etc?
  • Muss ich für Essen/Trinken bezahlen oder kann ich selbst etwas mitbringen?
  • Wieviel kostet das, für wie lange und was ist „alles“ dabei?
  • Wie viele Kinder bzw. Personen sind erlaubt?

Rechtzeitig Angebote vergleichen und persönlich entscheiden, was am Besten ist! 

Ab welchem Alter? + Wen einladen? + Wie viele?

Ab welchem Alter soll ich eine Party für mein Kind veranstalten?

Aus pädagogischer Sicht ist  eine „echte“ Party erst ca. ab dem 4.Geburtstag für das Kind sinnvoll (vor allem wenn man an externe Animation denkt).

Achten Sie auch darauf, dass die Kinder-Gäste möglichst im selben Alterssegment sind. 

Geschwisterkinder werden sowieso für ein wenig „Altersdurcheinander“sorgen.

Wieviele Kinder sollen wir einladen?

Zu empfehlen sind max. 5-6 Kinder bis zum 6.Geburtstag bzw. Schuleintritt.

Später können es auch etwas mehr werden.10 – 15 Kinder sollte jedoch die Obergrenze darstellen.

Bedenken Sie, dass dieser Tag für Ihr Kind ohnehin aufregend ist. Es soll nicht noch durch zu viele Gäste überfordert werden. 

Wen sollen wir einladen? 

Versuchen Sie, nur Kinder einzuladen, die sich bereits zumindest ein wenig kennen (aus Kindergarten, Schule, etc.)

Je homogener die Gruppe, desto erfolgversprechender das Miteinander.

Sollen Eltern dabei sein?

Das ist v.a. abhängig vom Alter der Kinder. Die Eltern des Geburtstagskindes sind natürlich dabei. Das dient der Geborgenheit und dem reibungslosen organisatorischen Ablauf  (selbst wenn Sie externe Animation gebucht haben)

Die anderen Eltern können (sofern es das Alter der Gäste-Kinder zulässt) gerne nur zur Übergabe bzw. Übernahme ihrer Kinder erscheinen. 

Nicht selten sind die erwachsenen „Zaungäste“ eher hemmend und vielleicht gar störend für manche Kinder. 

Wann sollen wir was machen? 

Rechtzeitig Vorarbeiten

  • Wenn Sie eine Räumlichkeit benötigen, sollten Sie so früh wie möglich auf die Suche gehen (für Wochenend- und Feiertagstermine mindestens 2 Monate im Vorhinein).
  • Wenn Sie Spiel-Animation wünschen, empfiehlt es sich zumindest 1 – 2 Monat(e) im Vorhinein aktiv zu werden. (>> siehe Punkt 4. Wo/Wie finde ich Animations-Profis)
  • Einladungen möglichst bald nach Fixierung verteilen bzw. Gäste informieren.
  • Terminabstimmung vorweg mit den besten FreundInnen Ihres Kindes ist sinnvoll.

Uhrzeit

Ein frühes Nachmittagsprogramm ist in den meisten Fällen das Angenehmste. (z.B.: Animation 14:30 – 16:30Uhr)

Länge der Party

Geben Sie den Gästen Zeit, einzutrudeln und sich zu akklimatisieren.

Starten Sie „offiziell“ ca. eine halbe Stunde bevor es tatsächlich beginnt und lassen Sie danach etwas Luft für Abholung bzw. tatsächliches Ende. (z.B.: PartyStart: 14Uhr – Animation 14:30 – 16:30Uhr – danach Ausklang bis ca. 17Uhr)

Wo/Wie finde ich Animations-Profis?

Was macht Profis aus?

Gute Anbieter telefonieren auch mit Ihnen, um wirklich alle Fragen (beider Seiten) möglichst perfekt zu klären (Was ist im Paket enthalten und was nicht, Ort, Kinderanzahl/alter, u.v.m.)

Seriöse Animation beinhaltet auf alle Fälle diverseste Spiele ohne SiegerInnen (zu Musik, für drinnen und draußen, Bewegung, …), Schwungtuch/Fallschirm, Kinderschminken und eventuell auch Luftballonmodellieren, welche zu verschiedenen Themen abgewandelt werden können und spontan, auf die Kinder eingehend, einsetzbar sind.

Das (Pauschal)Angebot soll für eine bestimmte Zeit fixiert sein und das angebotene Material inkludieren (wenn Luftballontiere oder Schminken angeboten wird, sollten weder Zusatzkosten noch Materialwünsche auf Sie zukommen) und die An- und Abreise beinhalten!

Wer suche, der finde u.a. im Internet genügend Angebote

Die Garantie auf Erfolg gibt es zwar nie, jedoch kann man bei (Non Profit) Organisationen davon ausgehen, dass sie zuverlässig und auch kompetent sind.

Ein Infogespräch sollte „immer“ geführt, eine Auftragsbestätigung vorhanden und eine Quittung übergeben werden!

  • (Non Profit) Organisationen sind meist günstiger als Privatanbieter.
  • Auch das Einlesen in diverse Foren kann von Nutzen sein.

Männliche und weibliche Clowns und Zauberer etc.

  • Preislich sehr verschieden und auch von der Dauer recht unterschiedlich ist das Angebot bei KünstlerInnen.
  • KünstlerInnen können ein tolles Highlight sein (eher als Abschluss bzw. Höhepunkt der Party).
  • Preise, Dauer und angebotene Shows vergleichen und prüfen!

NO_GOS

  • Alkohol, Rauchen, …
  • Party für 1. Geburtstag
  • Zu viele Highlights anbieten (Animation „und“ Clown ist meist schon an der Grenze)

Zusammengefasst: Wie gelingt es?

Wenn das Geburtstagskind ohne Druck, mit den engsten FreundInnen ein überschaubares Fest erlebt, bei dem kindgerechte und altersspezifische Spiele mit Musik und Bewegung dabei sind, die räumlichen Verhältnisse passen und Sie möglichst entspannt sind, dann kann es nur erfolgreich werden! 


Kommentare

Derzeit gibt es noch keine Kommentare zu dieser Stimme


Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Mehr erfahren