Zum Inhalt Zum Menü
Farbiger Bogen Farbiger Bogen Ei Schwerpunktthemen Zahnrad Lupe Share on Twitter Twitter Logo Share on Facebook Facebook Logo Share via E-Mail E-Mail Pfeil lang Pfeil nach unten Pfeil nach links Pfeil nach rechts Karte mit Marker Newsletter Links Bestellservice Literaturtipps Studien Elternbildung Login/Logout Hand Schließen Marker mit Hand YouTube Ei-Rahmen für Bilder info forum head helpdesk home info list logout message student task upload add burger burger_close courses delete download edit check link media preview preferences-elearning image share play-store-icon app-store-icon

Zeitmanagement

von Lissi Grün

Ich finde beim Räumen einen Zettel aus dem Jahre 1996, mein erstes Kind besucht das letzte Jahr den Kindergarten, das zweite ist wenige Wochen alt. Darauf einige eilig hin gekritzelte Stichworte, die einen halben „normalen“ Tagesablauf beschreiben. Erstaunt lese ich:

5.00:
Aufstehen, stillen, wickeln, Michele niederlegen

5.50:
Kaffee aufstellen, Tisch decken, Nachrichten hören, Waschmaschine füllen

6.05:
Bad

6.15:
Hannes wecken, Weckerl ins Rohr, Waschmaschine einschalten

6.30:
Jan wecken, frühstücken, nach Jan sehen, der sich umziehen sollte

6.50:
Jan kommt und frühstückt

7.20:
Jan geht Zähneputzen und frisieren und wird abgeholt, ich beginne mit dem Mittagessen, mache den Germteig, schneide Schinken und Petersilie (Zwiebel fehlt noch)

8.00:
Michele stillen, wickeln, 2x umziehen

9.00:
Michele in der Küche niederlegen, Schlaf- und Kinderzimmer lüften, Wäsche schleudern, Maschine neu füllen, Windeln wegräumen, Schafwollsachen einweichen, Schlaf- und Kinderzimmerfenster schließen, Michele ins Schlafzimmer legen, Betten machen, Weihnachtsstern wegwerfen, als Michele schläft Kies streuen und Wäsche abnehmen und aufhängen, Zwiebel schneiden und Fülle rösten, Wohnzimmer lüften

10.25:
Wasser abpumpen und Wäsche schleudern, Anruf bei Naturwäscheladen, Arbeitszimmer lüften, Teig ausrollen (pickt!), füllen, Strudel einrollen, Fenster schließen, Schafwollwäsche waschen, schwemmen, ausdrücken, aufhängen

11.00:
Baby baden, 3x wickeln! Badetuch voll. 2x läutet das Telefon. Baby schreit, Brust ausstreichen, Backrohr einschalten, Strudel bestreichen

11.30:
Stillen, Telefon

11.45:
Strudel ins Rohr

12.05:
Michele niederlegen, Bad aufräumen

12.25:
Jan wird gebracht. Gewand richten, sein Bett machen, Strudel aus dem Rohr, Jan antreiben, Tisch decken

12.35:
Essen

Und ich frage mich: Wie habe ich das überstanden? Warum habe ich das alles gemacht? Wäre es auch mit ein bisschen weniger Arbeit gegangen?

Zeitmanagement – ein Zauberwort in aller Munde und Ohren. Aber was ist Zeitmanagement, was kann das für mich als Mutter oder Vater bedeuten?

Stellen Sie sich vor, eine gute Fee schenkte Ihnen eine Stunde Zeit. Wie würden Sie diese verbringen? Ihre Antwort:_______________________

Richtig! Genau das ist das Ziel von Zeitmanagement in unserem Bereich. Es geht nicht  um die Frage wie ich noch mehr in noch weniger Zeit erledigen kann. Es geht darum, wie ich mich in einer möglicherweise völlig neuen Situation (jede Mutter/jeder Vater bekommt einmal „das erste Kind“) erlebe bzw. erleben will. Unser Leben ist plötzlich von den Bedürfnissen eines kleinen Menschen mitbestimmt, meist mehr als weniger.

Was können Sie (auch wenn Ihr Kind schon älter ist) tun?

  • Schreiben Sie alles auf, was zu tun ist.
  • Unterstreichen Sie, was wirklich nur Sie tun können (also eventuell das Stillen).
  • Daraus ergibt sich, dass den Rest jemand anderer tun könnte.
  • Denken Sie darüber nach. (Das Thema Delegieren ist nicht unwichtig!!!)
  • Was ist das Dringlichste was ich tun muss? Damit beginnen Sie, alles was darüber hinaus noch möglich ist, ist neben einem Neugeborenen – in bestimmten Phasen natürlich auch später – fast so etwas wie Luxus. Organisieren Sie sich Unterstützung und ganz wichtig: Ruhepausen!!!

Kommentare

Derzeit gibt es noch keine Kommentare zu dieser Stimme


Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Mehr erfahren