Zum Inhalt Zum Menü
Farbiger Bogen Farbiger Bogen Ei Schwerpunktthemen Zahnrad Lupe Share on Twitter Twitter Logo Share on Facebook Facebook Logo Share via E-Mail E-Mail Pfeil lang Pfeil nach unten Pfeil nach links Pfeil nach rechts Karte mit Marker Newsletter Links Bestellservice Literaturtipps Studien Elternbildung Login/Logout Hand Schließen Marker mit Hand YouTube Ei-Rahmen für Bilder info forum head helpdesk home info list logout message student task upload add burger burger_close courses delete download edit check link media preview preferences-elearning image share play-store-icon app-store-icon

3. Österreichischer Präventionskongress

Der 3. Österreichische Präventionskongress findet am 7. und 8. November 2012 im congressgraz unter dem Motto "Jugend und Medien – Virtualität und Realität – zwei Räume, eine Welt?! – betreten erwünscht” statt.
Der 3. Österreichische Präventionskongress thematisiert generell Interaktion, Kommunikation, sozialen Dynamiken, Partizipationsmanagement, Innovationsbildung, aber auch Nutzungspotentiale, aber auch -konflikte sowie verdeckte und offene Gewalt, in öffentlichen und virtuellen Räumen.
Spannungsfelder zwischen konstruktiver Begegnung und Gewalt in öffentlichen und virtuellen Räumen betreffen Kinder, Jugendliche, die Nachbarschaft, Menschen mit und ohne Migrationshintergrund, die Gesundheit, die Sicherheit usw. und führen zu neuen Risiken, aber auch Chancen für die Gestaltung von Lebenswelten.
In diesem zweitägigen interdisziplinären Angebot wird der Fokus auf die Interaktion und Kommunikation, zwischen öffentlichem und virtuellem Raumauf (Cyber-)Mobbing,auf Verbindungen zwischen virtueller und realer Gewalt,auf den Umgang mit persönlichen / personsbezogenen Daten im virtuellen Raumauf Mediennutzung in Bezug auf Schulleistungen, persönliche und zukünftige Entwicklungsmöglichkeiten, aber auch Beeinflussung zur Gewaltentstehung, -bereitschaft und -erhöhung sowieauf die Einbindung von Jugendlichen in Entscheidungsprozesse, z.B. Gestaltung des öffentlichen Raumes, konstruktiver Dialog mit anderen Kulturen etc., insbesondere unter Berücksichtigung von Internet, social network etc. gerichtet.
Wie in den beiden Kongressen davor werden die damit verbundenen negativen und positiven Auswirkungen auf Eltern und Familie, Kinder und Jugend, Nachbarschaft, Migration, Bildung, Gesundheit, Sicherheit, Kommunen, Kunst, Wissenschaft und Forschung, Raum- und Stadtplanung und Medien sowie die damit einhergehenden sozialen, gesundheitlichen und persönlichen Dynamiken in Vorträgen, Workshops und Praxisforen diskutiert und gemeinsame theoretische und praktische Handlungsanleitungen, Lösungsansätze und zukünftige Strategien erarbeitet
Der Österreichische Präventionskongress
aktivpräventiv – Plattform für Kriminalprävention, Wissenstransfer und Vernetzung GmbH
Buchenweg 4, A-8071 Hausmannstätten,
Email: newsletter@aktivpraeventiv.at

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Mehr erfahren