Zum Inhalt Zum Menü
Farbiger Bogen Farbiger Bogen Ei Schwerpunktthemen Zahnrad Lupe Share on Twitter Twitter Logo Share on Facebook Facebook Logo Share via E-Mail E-Mail Pfeil lang Pfeil nach unten Pfeil nach links Pfeil nach rechts Karte mit Marker Newsletter Links Bestellservice Literaturtipps Studien Elternbildung Login/Logout Hand Schließen Marker mit Hand YouTube Ei-Rahmen für Bilder info forum head helpdesk home info list logout message student task upload add burger burger_close courses delete download edit check link media preview preferences-elearning image share play-store-icon app-store-icon

60. Internationale Pädagogische Werktagung Salzburg

IN WÜRDE WERDEN

Menschen können vieles ertragen: Dass ihnen Besitz weggenommen wird, dass sie ihre Heimat verlieren, oder ihren Beruf, den Partner / die Partnerin. Aber etwas vom Schlimmsten, was einem Menschen widerfahren kann, ist, wenn er seiner Würde beraubt wird.

Insbesondere gilt dies für das Kind. Wie oft wurden Kinder beschämt, gedemütigt, verwahrlost, als infantil belächelt – kurz: entwürdigt? Die 60. Internationale Pädagogische Werktagung, die damit zu einem Jubilar herangereift ist, stellt die Würde des Kindes – und der ErzieherInnen – in den Mittelpunkt.

In bewährter Weise wird, in Vorträgen und Workshops, vielfältigen, zentralen Fragen nachgegangen. Wie lässt sich, am Beginn des dritten Jahrtausends, Würde konkretisieren? Was macht die Würde des Kindes aus? Wurde diese, in den letzten sechs Jahrzehnten, immer gleich konzeptualisiert? Inwiefern kann Erziehung zu mehr Würde beitragen, wenn sie doch auch Zumutung ist? Gibt es gesellschaftliche, wirtschaftliche Zwänge, die die Würde des Menschen untergraben? Welche günstigen Effekte in der Entwicklung zeitigt es, wenn Kinder Würde erleben dürfen?

Anhand dieser Fragestellungen erhalten die TeilnehmerInnen konkrete Hilfen und weitere Denkanstöße für die Praxis.

 
ReferentInnen:
Univ.-Prof. Dr. Anton A. Bucher, SalzburgUniv.-Prof. Dr. Cornelia Wustmann, GrazUniv.-Prof. Dr. Eva Dreher, MünchenDr. h.c. Franz Küberl, WienPrimar Dr. med. Werner Leixnering, LinzUniv.-Prof. Dr. Günther Opp, HalleUniv.-Prof. Dr. Joachim Bauer, FreiburgGünter Funke, Berlin
 
Podiumsdiskussion:
Ute Bock, WienDr. h.c. Franz Küberl, WienHon.-Prof. Dr. Udo Jesionek, WienProf. Dr. Katalin Zanin, WienModeration: Mag. Josef Bruckmoser, Salzburg
 
In 22 Arbeitskreisen werden einzelne Themen vertieft behandelt, wie beispielsweise „Würde in der Kinder- und Jugendliteratur“ mit Prof. Dr. Karina Griesmayr oder „Die Würde als Fundament im pädagogischen Alltag“ mit Univ.-Ass. Dr. Andreas Paschon. Das gesamte Programm finden Sie hier als pdf-Datei.
 
 
 
Termin: Montag, 11. Juli, 19.00 Uhr bis Freitag, 15. Juli 2011, 13.00 Uhr
Ort: Große Universitätsaula Salzburg, Österreich
 
Information und Anmeldung: Tel. +43 662 8047-7520
E-Mail: pwt@bildung.kirchen.net
web: http://pwt.kirchen.net

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Mehr erfahren