Zum Inhalt Zum Menü
Farbiger Bogen Farbiger Bogen Ei Schwerpunktthemen Zahnrad Lupe Share on Twitter Twitter Logo Share on Facebook Facebook Logo Share via E-Mail E-Mail Pfeil lang Pfeil nach unten Pfeil nach links Pfeil nach rechts Karte mit Marker Newsletter Links Bestellservice Literaturtipps Studien Elternbildung Login/Logout Hand Schließen Marker mit Hand YouTube Ei-Rahmen für Bilder info forum head helpdesk home info list logout message student task upload add burger burger_close courses delete download edit check link media preview preferences-elearning image share play-store-icon app-store-icon

Das Ende des Konservativismus? Einstellungen zur Kinderbetreuung in Europa

Die Präsentation basiert auf den Eurobarometer-Surveys aus 2009. Sie eruiert jene politischen Maßnahmen, die Eltern helfen, Familie und Erwerb zu vereinba-ren. Zum einen zeigen die Surveys, dass es unter den Respondenten eine breite Befürwortung jener politischer Maßnahmen gibt, welche Geschlechter-Gerechtigkeit vorantreiben sollen, wie z.B. die institutionelle Betreuung von Vor-schulkindern oder die Aufteilung der Karenzzeit zwischen beiden Partnern. Zum anderen zeigt die Multilevel-Analyse, dass die Befürwortung jener Maßnahmen auch unter jenen hoch ist, die in konservativen Ländern leben. Nicht nur gibt es dort unter den Respondenten wenig Unterstützung für konservative Maßnahmen, welche Mütter dazu ermuntern, zu Hause zu bleiben und die primäre Fürsorge zu übernehmen, sondern auch die Zustimmung zu neo-liberalen Policies ist gering, denn eine Mehrheit der Bevölkerung zieht staatliche Angebote den privaten oder kooperativen/ehrenamtlichen vor.
Referent: Prof. Steven Saxonberg, Ph.D. (Masaryk Universität Brünn, CZ)
Datum: 18. September 2013
Uhrzeit: 16:30 – 18:00 Uhr
Ort: Österreichisches Institut für Familienforschung, 1010 Wien, Grillparzerstraße 7/9 
 
Anmeldung unter jourfixe@oif.ac.at

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Mehr erfahren