Zum Inhalt Zum Menü
Farbiger Bogen Farbiger Bogen Ei Schwerpunktthemen Zahnrad Lupe Share on Twitter Twitter Logo Share on Facebook Facebook Logo Share via E-Mail E-Mail Pfeil lang Pfeil nach unten Pfeil nach links Pfeil nach rechts Karte mit Marker Newsletter Links Bestellservice Literaturtipps Studien Elternbildung Login/Logout Hand Schließen Marker mit Hand YouTube Ei-Rahmen für Bilder info forum head helpdesk home info list logout message student task upload add burger burger_close courses delete download edit check link media preview preferences-elearning image share play-store-icon app-store-icon

Kinderrechte: Empowerment durch Forschung

Was ist partizipatorische Forschung? Partizipatorische Forschung ist ein Forschungsansatz, der Ende der 1960er-Jahre im Kontext der Entwicklungsforschung über südamerikanische Landarbeiter entstanden ist. Unter dem ursprünglichen Paradigma – ForscherInnen einer “entwickelten Welt” leisten “Entwicklungshilfe” für eine “dritte Welt” – sind viele Projekte gescheitert, weil sie mit den Lebensrealitäten zu wenig zu tun hatten. Um die Anwendbarkeit der Forschungsergebnisse zu verbessern, begann man, die Betroffenen verstärkt miteinzubinden. Partizipatorische Forschung wollte und will – mit den Worten des brasilianischen Pädagogen Paulo Freire – dabei helfen, die “Kultur des Schweigens” zu durchbrechen, indem sie marginalisierten Bevölkerungsgruppen ohne Lobby und öffentliche Präsenz Gehör verschafft… mehr lesen
Quelle: Österreichisches Institut für Familienforschung an der Universität Wien

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Mehr erfahren