Zum Inhalt Zum Menü
Farbiger Bogen Farbiger Bogen Ei Schwerpunktthemen Zahnrad Lupe Share on Twitter Twitter Logo Share on Facebook Facebook Logo Share via E-Mail E-Mail Pfeil lang Pfeil nach unten Pfeil nach links Pfeil nach rechts Karte mit Marker Newsletter Links Bestellservice Literaturtipps Studien Elternbildung Login/Logout Hand Schließen Marker mit Hand YouTube Ei-Rahmen für Bilder info forum head helpdesk home info list logout message student task upload add burger burger_close courses delete download edit check link media preview preferences-elearning image share play-store-icon app-store-icon

Mag. Leeb, OÖ KF und Familienreferat Graz-Seckau zur Anfrage für ein neues Fernsehformat auf ATVplus

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe Ihre Adresse über das Verzeichnis von Eltern-Bildung.at und würde mich sehr freuen, wenn Sie mir weiterhelfen könnten.
Die UFA Entertainment sucht für ein neues Fernsehformat auf ATV plus
Erziehungsexperten (einen Mann und eine Frau, z.B. Erzieher von Beruf). In der Sendung würde der Experte in eine Familie kommen, die Erziehungsprobleme mit einem Kind hat (etwa Trotz, Rumschreien, Geschwisterärgern, etc.). Der Experte würde sich die Situation genau anschauen, mit der Familie gemeinsam Verbesserungsvorschläge überlegen, bei der Umsetzung helfen und den Erfolg der Erziehungstipps nach einiger Zeit überprüfen. Ziel ist es, dazu beizutragen, dass die Familie gemeinsam das Familienleben entspannter und mit mehr Freude genießen kann, und auch die Zuschauer Anregungen bekommen.
Geplant sind 8 Folgen. Pro Folge müsste der Experte 4 Tage Dreharbeiten einplanen. Es gibt pro Folge eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 1000 Euro. Wenn Sie oder jemand anderes, den Sie kennen, Interesse an diesem Format hat, würde ich mich über eine Bewerbung sehr freuen. Sie dürfen diese Anfrage sehr gerne weiterleiten.

Bitte schicken Sie mir (gerne auch per Mail) möglichst bis 23.11. einen kurzen Lebenslauf mit Foto, sowie eine Kontaktadresse mit Telefonnummer. Ich werde mich dann melden, damit wir einen Termin für ein Casting bei Ihnen in Österreich ausmachen können.
Bei weiteren Fragen können Sie sich gerne an mich wenden. Rufen Sie mich einfach für einen ersten Kontakt an oder mailen Sie mir.

Vielen Dank schon mal für Ihr Interesse und mit freundlichen Grüßen

UFA Entertainment GmbH
Antwort von Mag. Leeb an UFA Entertainment GmbH:Wir sind bezüglich des Formats sehr skeptisch. Wir kennen es von RTL als „Supernanny“ bzw. „Supermamas“ ( in RTL 2).

Wir teilen hier die Ansicht, die u. a. vom Deutschen Kinderschutzbund und von Expertinnen aus dem Erziehungsbereich (z. B. von Sigrid Tschöpe-Scheffler von der FH Köln) vertreten wird, dass es für die Kinder ein enormer Stress ist, tagelang von einem Kamerateam verfolgt zu werden und in dem von ihren Eltern verursachten Unglück auch noch gefilmt zu werden.

Zwar sind diese Formate als Anschauungsmaterial interessant und das Konzept scheint in den gezeigten Fällen zu funktionieren, am Ende steht dann immer eine glückliche Familie. Die Gefahr ist aber, dass Eltern durch die Vorführung im Fernsehen für sehr spezifische und bestimmte Erziehungsssituationen vorgeschlagene Rezepte und Methoden leichtfertig und unreflektiert übernehmen, ohne den dafür notwendigen Kontext zu beachten und ohne dann eben von einer ExpertIn begleitet zu werden, die die Möglichkeit hat, falsche Verhaltensweisen der Eltern zu korrigieren.

Aus der Perspektive der UN-Kinderrechtskonvention können wir dies ebenso wenig befürworten wie teilweise die verschiedenen in diesen Formaten verwendeten aus dem Triple-P – Konzept entnommenen, auf veralteten behavioristischen Grundlagen fußenden Erziehungsmethoden.

Wir sind weiters nicht der Ansicht, dass dieser sensible private Bereich des persönlichen Unglücks von Eltern mit Erziehungsschwierigkeiten öffentlich zur Schau gestellt werden sollte. Durch die Zurschaustellung wird im Grunde niemandem geholfen. Sozialpädagogische Familienhilfe wie sie in diesen Formaten gezeigt können betroffene Eltern auch anonym erhalten.

Wir ersuchen Sie deshalb dringend unsere Bedenken im Interesse der Kinder, die üblicherweise nicht gefragt werden, ob sie das denn wollen, in ihre Überlegungen einzubeziehen und bitten um Verständnis, dass wir ihrem Wunsch nicht näher treten können.

Mit freundlichen Grüßen

Mag. Günther Leeb
Leiter der Familienakademie der Oö. Kinderfreunde

Günther Leeb, Mag.
Bereichsleiter Bildung
Leiter Familienakademie der OÖ. Kinderfreunde

Hauptstr.51
4040 Linz

0732 77 30 11 – 19
0664 122 3771
Schreiben des Familienreferats der Diözese Graz-Seckau an UFA Entertainment GmbH:
Das Elternservice – Familienreferat der Diözese Graz-Seckau als anerkannter Elternbildungsträger Österreichs distanziert sich mit aller Vehemenz von Reality-Serien dieser Art. Wir halten es mit dem deutschen Kinderschutzbund der eine Stellungnahme zu einer ähnlichen Realityserie im deutschen Fernsehen abgegeben hat.

Auszug aus der Stellungnahme des deutschen Kinderschutzbundes:
Als Deutscher Kinderschutzbund fordern wir, dass die bundesdeutschen Medien ihren Beitrag dazu leisten, die Kinderrechte zu achten, einzuhalten und für ihre Bekanntmachung und Umsetzung einzutreten…

Der deutsche Kinderschutzbund hält diese Form nicht vereinbar mit den Kinderrechten, insbesondere mit dem Recht auf gewaltfreie Erziehung…

Das Elternservice kann sich dieser Stellungnahme nur anschließen. Mit 15-jähriger Erfahrung und als größter Elternbildungsträger der Steiermark in diesem Bereich, wissen wir wie wichtig ein geschützter Rahmen für Eltern bei Fragen zu Erziehung und Lebensbegleitung ihrer Kinder ist.

Ausgebildete Elternbildnerinnen und Elternbildner begleiten Eltern in den Seminaren, in denen sie die elterliche Kompetenz der Eltern fördern und nicht, um ihnen vorzuzeigen, wie sie zu reagieren zu haben. Bei besonders schwierigen Familiensituationen sind die ElternbildnerInnen auch die VermittlerInnen zu Beratungs- und Betreuungsangeboten.

Eltern sollen die Möglichkeit haben, eigene Wege zu finden, wie sie den Erziehungsalltag mit ihren Kindern gewaltfrei bewältigen können. Eine öffentliche Ausstrahlung mit vorangegangenen Castings der Familien, Anwesenheit eines Kamerateams, Regisseur, Regieassistenz usw. in den Familien beraubt Eltern wie Kinder der Freiheit und Selbstbestimmung und der Schutz der Privatsphäre wird missachtet.

Jedes Kind ist ein ureigenes Wesen und sollte nicht mit Patentrezepten, die man im Fernsehen erhält „behandelt“ werden. Wir befürchten auch, dass die Gewaltbereitschaft in der Familie durch solche „Realityshows“ in den Familien steigt. Die Enttäuschung bei den Eltern ist sicher sehr groß, wenn man das im Fernsehen gezeigte Verhalten an seinen Kindern anwendet und sich „keine Erfolge“ zeigen.

Erziehung ist ein komplexes Geschehen mit individueller Ausprägung in der einzelnen Familie. Vereinfachende Lösungen und Rezepte sind keine angemessene Antwort darauf. Vielmehr brauchen Kinder Liebe, Akzeptanz, Wertschätzung, Beteiligung, eine eigene Meinung, Verständnis, aktives Zuhören u.v.a.m. um sich zu verantwortungsbewussten Mitgliedern und Gestaltern der Gesellschaft von morgen zu entwickeln.

Wir hoffen, dass ihr Fernsehsender qualitativ hochwertiges Fernsehen anbieten möchte und von dieser Form des Realityfernsehens absieht und dadurch die Privatsphäre der Eltern mit ihren Kindern weiterhin geschützt bleiben kann.

Das Elternserviceteam

Die Castingfirma UFA Entertainment GmbH wird die Stellungnahmen an ATVplus weiterleiten.
Link zur UFA Entertainment GmbH
Link zu den Kinderfreunden OÖ
Link zum Familienreferat der Diözese Graz-Seckau

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Mehr erfahren