Zum Inhalt Zum Menü
Farbiger Bogen Farbiger Bogen Ei Schwerpunktthemen Zahnrad Lupe Share on Twitter Twitter Logo Share on Facebook Facebook Logo Share via E-Mail E-Mail Pfeil lang Pfeil nach unten Pfeil nach links Pfeil nach rechts Karte mit Marker Newsletter Links Bestellservice Literaturtipps Studien Elternbildung Login/Logout Hand Schließen Marker mit Hand YouTube Ei-Rahmen für Bilder info forum head helpdesk home info list logout message student task upload add burger burger_close courses delete download edit check link media preview preferences-elearning image share play-store-icon app-store-icon

Veranstaltung: Und trotzdem! – Humor und professionelle Begleitung von Menschen in den Bereichen Gesundheit, Spiritualität und Bildung

"Der Humor hat nicht nur etwas Befreiendes wie der Witz und die Komik, sondern auch etwas Großartiges und Erhebendes (…)", so schreibt Sigmund Freud 1927 in einem Aufsatz zum Thema Humor. Humor ist so etwas wie ein Lebenssaft, ein Verhalten oder eine Haltung, die die Lebendigkeit unserer Kommunikation, unseres Lebens fördert.
In unserer heutigen Kultur erleben wir eine Blütezeit für Comedy, die oft in der Gefahr ist, an der Oberfläche zu bleiben; hier sind in erster Linie Zerstreuung, Entspannung und Unterhaltung gefragt. Der respektvolle Umgang mit dem Anderen, dem Fremden wird dabei oft nicht gewahrt.
Anders ist es, wenn wir den Humor als eine Haltung des Trotzdem, des Dennoch, des Anderen oder des Gegenteils betrachten, die einen achtsamen und wertschätzenden Umgang mit dem Gegenüber pflegt. Das Schmunzeln und Lachen über anderes, andere und über sich selbst – ohne jemanden verletzen und verspotten zu wollen – scheint vor allem eines mit zu bewirken: Entlastung in der Auseinandersetzung mit ernsten und schwierigen Lebenssituationen. Es eröffnet neue Perspektiven, schöpferische Freiräume, heitere Gelassenheit und Lebensfreude. Humor, der eine gesunde Distanz zu den Dingen des Lebens und zu sich selbst schafft, repräsentiert eine wichtige Dimension für gelingendes Leben.

Diese Tagung leistet einen Beitrag dazu, in wichtigen Themenfeldern unseres Lebens – der Gesundheit, der Bildung und der Spiritualität bzw. Religion – nach der Bedeutung des Humors für die Menschen zu fragen, die professionell in diesen Bereichen tätig sind.

Ferner bieten wir Ansätze und Zugänge, wie man in seiner Profession den Humor als Lebenshaltung und Gestaltungskraft in seinen Alltag integrieren kann. Und schließlich wird es genügend Raum für kreative, humorvolle Beiträge geben.

Zielgruppe:
ÄrztInnen, TherapeutInnen, PädagogInnen, SeelsorgerInnen, SozialarbeiterInnen, pastorale MitarbeiterInnen, Pflegekräfte

Mit Beiträgen aus den Bereichen:
Der Umgang mit dem Unmöglichen – Humor in den GesundheitsberufenHumor und PflegeClownin GottZen und HumorDer Ernst des Lebens? Bildung/Schule und Humor

ReferentInnen: u.a.
Dr.in Gisela Matthiae, Theologin, Clownin, evang. Pfarrerin, Gelnhausen DMoshe Cohen alias Mr. Yoowho, Clown, San Francisco USABernie Glassmann Roshi, Zen-Meister, Massachusetts USADr.in Petra Klapps, Ärztin, Psychotherapeutin, Pantomime und Clown, Köln DProf.in Dr.in Iren Bischofsberger, Pflegewissenschaftlerin, Humortrainerin, Aarau CHPD Dr. Markus Höffer-Mehlmer alias Büb Käzmann, Pädagoge, Kabarettist, Autor, Mainz D

Veranstaltungsnr.:    11-1241
Beginn:    06.10.11, 10:30
Ende:    08.10.11, 12:30
Typ:    Tagung
Beitrag:    198,00
Max. TeilnehmerInnen:    180

Veranstalter:
St. Virgil Salzburg
Pädagogische Hochschule Salzburg
Arbeitskreis Vorsorgemedizin Salzburg/AVOS

In Kooperation mit:
Netzwerk Gesundheitsförderung
Salzburger Gebietskrankenkasse

Donnerstag, 6. Oktober, 10.30 bis
Samstag, 8. Oktober 2011, 12.30 Uhr
Download Detailinfos als PDF

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Mehr erfahren