Zum Inhalt Zum Menü
Farbiger Bogen Farbiger Bogen Ei Schwerpunktthemen Zahnrad Lupe Share on Twitter Twitter Logo Share on Facebook Facebook Logo Share via E-Mail E-Mail Pfeil lang Pfeil nach unten Pfeil nach links Pfeil nach rechts Karte mit Marker Newsletter Links Bestellservice Literaturtipps Studien Elternbildung Login/Logout Hand Schließen Marker mit Hand YouTube Ei-Rahmen für Bilder info forum head helpdesk home info list logout message student task upload add burger burger_close courses delete download edit check link media preview preferences-elearning image share play-store-icon app-store-icon

Vorbilder. Erziehen wohin?

Mo, 08. Juli – Fr, 12. Juli 2013 | Große Universitätsaula Salzburg
Vorbilder gelten seit jeher als einflussreiche Größe im Erziehungsgeschehen. Wie wichtig Vorbilder für das Lernen sind, hat die Psychologie gezeigt. Vorbilder verfügen über ein Voraus an Erfahrung und Kompetenz und können starke motivationale Kräfte freisetzen. Auch seitens der Neurowissenschaften wird die Relevanz von Vorbildern untermauert, etwa durch Forschungen zur Wirkung von Spiegelneuronen. Gleichzeitig wirft die Thematik der Vorbilder auch Wertefragen auf. Welche Vorbilder scheinen förderlich, welche problematisch?
In bewährter Weise wird das Tagungsthema philosophisch, soziologisch, psychologisch und pädagogisch diskutiert. Zahlreiche Arbeitskreise laden ein, ausgewählte Aspekte zu vertiefen.
Es werden international renommierte ExpertInnen vertreten sein:
MMMag. Elisabeth Fuchs, Salzburg (A) (angefragt)Univ.-Prof. Dr. Ursula Frost, Köln (D)Dr. Nathalie Waechter, Wien (A)Univ.-Prof. Dr. Joachim Bauer, Freiburg (D)Univ.-Prof. Dr. Angela Ittel, Berlin (D)Univ.-Prof. Dr. Michael Winkler, Jena (D)Dr. Bernhard Bueb, Überlingen (D)Univ.-Prof. Dr. Manfred Prisching, Graz (A)Pierre Stutz, Lausanne (CH)

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Mehr erfahren