Zum Inhalt Zum Menü
Farbiger Bogen Farbiger Bogen Ei Schwerpunktthemen Zahnrad Lupe Share on Twitter Twitter Logo Share on Facebook Facebook Logo Share via E-Mail E-Mail Pfeil lang Pfeil nach unten Pfeil nach links Pfeil nach rechts Karte mit Marker Newsletter Links Bestellservice Literaturtipps Studien Elternbildung Login/Logout Hand Schließen Marker mit Hand YouTube Ei-Rahmen für Bilder info forum head helpdesk home info list logout message student task upload add burger burger_close courses delete download edit check link media preview preferences-elearning image share play-store-icon app-store-icon

HEUTE SCHON GELACHT? Burnout-Vorbeugung mit Humor

Dienstag, 18. September 2018, 19.00 – 20.30 Uhr

• Humor schafft eine gesunde Distanz zu den Dingen des Lebens und zu sich selbst

• Humor eröffnet neue Perspektiven, schöpferische Freiräume, heitere Gelassenheit und Lebensfreude

• Humor ist eine Haltung des Trotzdem, des Dennoch, des sich nicht unterkriegen lassen

• Humor hilft, die Dinge zu relativieren, nicht ernster zu nehmen als nötig und den Blick für das Wesentliche zu schärfen

• Humor ist ein Mittel zur Stressbewältigung und zum besseren Umgang mit Konflikten und Krisen

• Humor ermöglicht neue, ungewöhnliche und kreative Lösungen

• Humor und Lachen haben eine gesundheitsfördernde Wirkung

• Humor als Lebenshaltung ist erlernbar und in den Alltag integrierbar

• Humor ist zur Burnout-Vorbeugung sehr gut geeignet

Gemeinsam wollen wir diese Lebenshaltung erproben, ein Stück weit erlernen, dem Humor auf die Spur kommen und in uns weiterentwickeln.

Referentin:

Mag.a Dr.in Gerlinde Grübl-Schößwender, Bildungswissenschafterin, Sozial- und Heilpädagogin, Lebens- und Sozialberaterin, Dipl.- Pastoralassistentin, Dipl.- Erwachsenenbildnerin (www.lebensbegleitung.at)

Seminarreihe in 3 Teilen. Weitere Termine: 25. September und 2. Oktober 2018

Max. 16 TeilnehmerInnen. Freie Spenden sind erbeten. Anmeldung erforderlich bis 13. September 2018.

Im Rahmen der „Vernetzten Elternbildung im Burgenland“, gefördert durch das Bundesministerium für Frauen, Familien und Jugend

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Mehr erfahren