Zum Inhalt Zum Menü
Farbiger Bogen Farbiger Bogen Ei Schwerpunktthemen Zahnrad Lupe Share on Twitter Twitter Logo Share on Facebook Facebook Logo Share via E-Mail E-Mail Pfeil lang Pfeil nach unten Pfeil nach links Pfeil nach rechts Karte mit Marker Newsletter Links Bestellservice Literaturtipps Studien Elternbildung Login/Logout Hand Schließen Marker mit Hand YouTube Ei-Rahmen für Bilder info forum head helpdesk home info list logout message student task upload add burger burger_close courses delete download edit check link media preview preferences-elearning image share play-store-icon app-store-icon

Homöopathie und Schüsslersalze

Elternbildung
Elternbildung
Elternbildung

begleitend in der Schwangerschaft, der Geburt und dem Wochenbett, bei Babys und Kleinkindern

Besonders in der Schwangerschaft entscheidet man sich immer häufiger für eine homöopathische Begleitung. Denn in der Homöopathie werden körperliche und psychische Beschwerden nicht getrennt, sondern in ihrer Gesamtheit betrachtet. Darüber hinaus sehen schwangere Frauen die möglichen Nebenwirkungen von Medikamenten deutlich kritischer als zuvor und lernen in vielen Fällen erst durch ihre Schwangerschaft die vielseitigen Einsatzmöglichkeiten der Homöopathie kennen. In der Schwangerschaft werden typische Beschwerden wie Brustprobleme, Übelkeit, Kopfschmerzen, Schlafstörungen, Verdauungsprobleme oder Wadenkrämpfe homöopathisch behandelt. Die individuelle Medikation erlaubt dabei, auch unterschiedliche Beschwerden, die zeitgleich auftreten, mit einer einzigen homöopathischen Arznei erfolgreich zu behandeln.

Unter der Geburt kann die werdende Mutter mithilfe der Homöopathie unterstützt werden. Im Wochenbett können Nachwehen oder eine Brustdrüsenentzündung homöopathisch behandelt werden.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich stimme zu