Zum Inhalt Zum Menü
Farbiger Bogen Farbiger Bogen Ei Schwerpunktthemen Zahnrad Lupe Share on Twitter Twitter Logo Share on Facebook Facebook Logo Share via E-Mail E-Mail Pfeil lang Pfeil nach unten Pfeil nach links Pfeil nach rechts Karte mit Marker Newsletter Links Bestellservice Literaturtipps Studien Elternbildung Login/Logout Hand Schließen Marker mit Hand YouTube Ei-Rahmen für Bilder info forum head helpdesk home info list logout message student task upload add burger burger_close courses delete download edit check link media preview preferences-elearning image share play-store-icon app-store-icon

Gemeinsam krisenfest werden

von Christina Gerstbach, MSc

Elternbildung
Elternbildung
Elternbildung

Egal ob Klimakrise, Krankheit, Lockdown, Terroranschlag, Streit mit dem besten Freund oder der Tod des geliebten Hamsters…. Eine Krise kommt plötzlich und heftig und stellt unser Leben auf den Kopf. Nichts geht mehr.

Wie sollen wir uns als Eltern und Bezugspersonen verhalten? Wie können wir mit Kindern im Gespräch bleiben? Wie gelingt es uns, im Alltag mit herausfordernden Situationen umzugehen? Wie können wir Kinder durch eine Krise begleiten?

Aus den vielseitigen Expertisen und jahrelangen Erfahrungen innerhalb der möwe wurden konkrete Anregungen zusammengetragen. Das können Sie als Eltern tun:

Zuhören und da sein.Elternbildung

Das Handy weglegen, den Laptop zuklappen Auch der Haushalt kann warten. Eine Krise lässt sich nicht verschieben. Einfach zuhören. Es braucht nicht immer gleich eine Antwort. Das Kind über seine Erlebnisse und Gefühle sprechen lassen. Fragen und Sorgen wahrnehmen. Dabei eine Portion Gelassenheit und Achtsamkeit behalten.

Hinschauen. Zuwendung und Nähe oder Freiraum geben.Elternbildung

Das Kind und sein Verhalten akzeptieren, wie es ist. Manchmal möchte ein Kind nichts erzählen. Vielleicht verkriecht es sich, vielleicht reagiert es mit Wut und Aggression, vielleicht lenkt es seine Aufmerksamkeit auf etwas ganz anderes….

Nähe anbieten und gleichzeitig aushalten, wenn das Kind keine Zuwendung möchte. Freiraum auch außerhalb der elterlichen Beobachtung ermöglichen.

Fakten erklären.Elternbildung

In kindgerechten Worten besprechen, was passiert ist. Darauf achten, weder zu katastrophisieren noch zu bagatellisieren: proaktiv und sachlich über die Vorfälle aufklären. Nicht übertreiben und auch nicht so tun, als wäre nichts passiert oder die Aufregung wäre lächerlich.

Sicherheit geben.Elternbildung

Ereignisse und Nachrichten können Unsicherheit und Ängste auslösen: Das Vertrauen in z.B. Rettungskräfte oder Polizei stärken. Gemeinsam überlegen, wer oder was hilfreich ist und was das Kind und die Familie selbst ganz konkret tun können. Das persönliche und familiäre Sicherheitsgefühl durch Normalität stabilisieren: Frühstücken wie immer, Pläne für den Tag machen…

Entscheidungen treffen und Verantwortung übernehmen.Elternbildung

Falls Veränderungen nötig sind: Entscheidung auf Elternebene treffen und nicht den Kindern überlassen. Mit dem Kind klare Vereinbarungen treffen.

Wenn nötig Hilfe holen.Elternbildung

Wenn Fragen oder Ängste auftauchen, die innerhalb der Familie nicht gut beantwortet oder beruhigt werden können, sich selbst beraten lassen und wenn notwendig auch den Kindern und Jugendlichen professionelle Hilfe zukommen lassen, zum Beispiel: Kinderschutzzentrum die möwe, Rat auf Draht,…

Nachrichten (auch für die Erwachsenen!) gezielt auswählen. Elternbildung

Dazwischen immer wieder bewusst Nachrichten-Pause machen und die Medien ausschalten.

 Möglichkeiten zum Austausch geben.Elternbildung

Kindern unterschiedliche Möglichkeiten geben, das Erlebte zu verarbeiten und zu besprechen: mit ihren Freund*innen und Mitschüler*innen, mit anderen Kindern oder mit den Großeltern… Das Kind selbst bestimmen lassen, ob und mit wem es Kontakt haben möchte (eventuell jüngeren Kindern ohne eigenes Handy anbieten, dass sie jemanden anrufen dürfen).

 

 

 

 

 


KommentareElternbildung

Derzeit gibt es noch keine Kommentare zu dieser Stimme


Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Name

*

Email
Kommentar

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich stimme zu