Zum Inhalt Zum Menü
Farbiger Bogen Farbiger Bogen Ei Schwerpunktthemen Zahnrad Lupe Share on Twitter Twitter Logo Share on Facebook Facebook Logo Share via E-Mail E-Mail Pfeil lang Pfeil nach unten Pfeil nach links Pfeil nach rechts Karte mit Marker Newsletter Links Bestellservice Literaturtipps Studien Elternbildung Login/Logout Hand Schließen Marker mit Hand YouTube Ei-Rahmen für Bilder info forum head helpdesk home info list logout message student task upload add burger burger_close courses delete download edit check link media preview preferences-elearning image share play-store-icon app-store-icon

Familienbonus Plus

von Dr. Andreas Kresbach

Mit dem Jahr 2019 werden Familien in Österreich mit dem neuen Familienbonus Plus steuerlich entlastet. Der Familienbonus ist ein steuerlicher Absetzbetrag (Reduktion der Steuerlast), der steuerpflichtige Familien um bis zu € 1.500 pro Kind/Jahr für Kinder bis 18 Jahre bzw. € 500 pro Kind/Jahr für volljährige Kinder in Ausbildung entlastet. Den Familienbonus Plus erhalten Sie, so lange für das Kind Familienbeihilfe bezogen wird. Der Familienbonus Plus entlastet steuerpflichtige Eltern bei ihren Unterhalts- Betreuungs- und Ausbildungskosten für ihre Kinder und ersetzt den bisherigen Kinderfreibetrag und die Absetzbarkeit der Kinderbetreuungskosten.

Sie können den Familienbonus Plus entweder über die Lohnverrechnung durch Ihren Arbeitgeber in Anspruch nehmen oder in Ihrer Steuererklärung/Arbeitnehmerveranlagung im Nachhinein geltend machen.

Verfügen beide Eltern über ein steuerpflichtiges Einkommen, kann der Familienbonus von jedem Elternteil zur Gänze oder auch von beiden Eltern je zur Hälfte beantragt werden. Bei getrennt lebenden Eltern wird, wenn der nicht haushaltszugehörige Elternteil regelmäßig Unterhalt für das Kind leistet, der Familienbonus auf beide Elternteile je zur Hälfte aufgeteilt, andernfalls steht der Familienbonus nur dem Familienbeihilfe beziehenden Elternteil zu. Wenn ein Elternteil kein Einkommen bzw. keine Steuerpflicht hat, kann der andere Elternteil den ganzen Familienbonus in Anspruch nehmen. Wenn ein Elternteil die Kosten für die Betreuung des Kindes überwiegend leistet (mehr als die Hälfte der Kosten und mindestens 1.000 € im Jahr), kann von den Eltern – nur in der steuerlichen Veranlagung – eine Aufteilung des Familienbonus im Verhältnis 9:1 beantragt werden. Diese Regelung ist bis 2021 befristet.

Für Alleinerziehende und Alleinverdiener-Familien mit geringem Einkommen und nur geringfügiger bzw. keiner Einkommensteuerpflicht ist eine steuerliche Entlastung als Kindermehrbetrag von € 250 pro Kind/Jahr vorgesehen.

Für Kinder im EU-Ausland (sowie EWR, Schweiz) wird der Familienbonus entsprechend den für diese Länder ermittelten Lebenshaltungskosten in seiner Höhe wertangepasst; für Kinder in Drittstaaten steht kein Familienbonus zu.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Website des Bundesministeriums für Finanzen (www.bmf.gv.at) oder bei Ihrem Finanzamt. Die Berücksichtigung des Familienbonus bei der monatlichen Gehaltsauszahlung durch den Dienstgeber erfolgt durch das Formular E 30. Die Einkommensteuererklärung bzw. Arbeitnehmerveranlagung kann mit dem Formular E1 bzw. mit dem Formular L1k bei Ihrem Finanzamt oder über https://finanzonline.bmf.gv.at eingereicht werden.

 


Kommentare

Derzeit gibt es noch keine Kommentare zu dieser Stimme


Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich stimme zu