Zum Inhalt Zum Menü
Farbiger Bogen Farbiger Bogen Ei Schwerpunktthemen Zahnrad Lupe Share on Twitter Twitter Logo Share on Facebook Facebook Logo Share via E-Mail E-Mail Pfeil lang Pfeil nach unten Pfeil nach links Pfeil nach rechts Karte mit Marker Newsletter Links Bestellservice Literaturtipps Studien Elternbildung Login/Logout Hand Schließen Marker mit Hand YouTube Ei-Rahmen für Bilder info forum head helpdesk home info list logout message student task upload add burger burger_close courses delete download edit check link media preview preferences-elearning image share play-store-icon app-store-icon

Kinder und Tiere – Freunde fürs Leben?

„Ich will einen Hund!“, „Ich will auch eine Katze haben!“, „Bitte kauf mir so ein süßes Kaninchen!“ – wer kennt sie nicht, die Wünsche unserer Kinder, die gerne einen treuen Freund hätten, mit dem sie kuscheln und dem sie ihre geheimsten Sorgen anvertrauen können. Doch Tiere sind Wesen mit Gefühlen und Bedürfnissen, die es ebenso zu berücksichtigen gilt wie den Wunsch unseres Nachwuchses nach tierischer Zuwendung. Liebe zum Tier bedeutet auch da sein, Zeit haben und Verantwortung zu übernehmen. Dabei gilt es vor allem zu berücksichtigen welche Tiere für wen bzw. für welche Altersgruppe in Frage kommen.
Kinder profitieren auf jeden Fall auf vielfältige Weise vom Zusammensein mit Tieren, sie sind sogar wahre Erziehungsgenies. Selbstvertrauen, Verantwortungsbewusstsein, Kommunikationsfähigkeit, Mitgefühl und Seelentrösten – all das steht bei den Professoren Tatz & Co am Unterrichtsplan.
Vor allem Hunde können in der Familie eine wunderbare Bereicherung sein, Kindern Verantwortung, Respekt und empathisches Empfinden lehren. Hunde können gleichzeitig Freund, Spielkamerad und Seelentröster sein. Sie können psychosoziale Fähigkeiten, das Eingehen von emotionalen Beziehungen und kommunikative Kompetenz Ihres Kindes fördern sowie Stress reduzieren. Dies alles aber nur, wenn die Voraussetzungen für das Zusammenleben stimmen.
Wenn trotz aller Vorsicht jedoch ein unüberwindbares Problem mit dem Tier in der Familie auftritt, dann nehmen die österreichischen Tierheime (so z.B. der Wiener Tierschutzverein) die Tiere auf und vermitteln sie auf neue, gute Plätze.
Ein Tier als Familienmitglied ist aber in fast den meisten Fällen ein absoluter Gewinn für alle Beteiligten  –  wenn man vorher weiß, worauf man sich einlässt.

Expert(inn)enstimmen

Elisabeth Lederer

Elisabeth Lederer

Trainerin für Wirtschaft, Kommunikation und Soziales, Fachfrau für Arbeitszufriedenheit und Unternehmenskommunikation
www.elisabeth-lederer.at

Lesen

„Erziehungsgenies im Pelzmantel“

Schnuppelnäschen, Flauschifell, Hängeohren und Tapsipfötchen – das bringt nicht nur Kinderherzen zum Schmelzen. Versteckt in diesen putzigen Kostümen finden wir allerdings auch wahre Erziehungsgenies. Kinder profitieren auf vielfältige Weise vom Zusammensein mit Tieren, so Psychologen und Studien.

MMag. Dr.

Madeleine Petrovic

LAbg. MMag. Dr. Madeleine PETROVIC
Seit 2008 Präsidentin des Wiener Tierschutzvereins
geboren 1956, verheiratet, zwei Töchter, Studium Jus und BWL, Diplomdolmetsch in Englisch und Französisch, wohnt in Gloggnitz
Tätigkeiten: Juristin, Universitätslektorin für Römisches Recht, Beamtin im Sozialministerium (Referatsleiterin Arbeitsmarktverwaltung) und Gerichtsdolmetsch

  • 1986 bis 1987 politisch tätig in der Grünen Alternative Döbling
  • 1987 – Wahl zur Vorsitzenden des Landesvorstandes der Grünen Alternative Wien
  • 1990 – Wahl zur Spitzenkandidatin der Grünen Alternative Wien zum Nationalrat und Einzug in den Nationalrat
  • 1994 und 95 Grüne Spitzenkandidatin bei Nationalratswahlen, 1994 bis 96 Bundessprecherin der Grünen, bis 1999 Klubobfrau des Grünen Parlamentsklubs
  • 2001 bis 2008 stv. Bundessprecherin der Grünen

Fachbereiche:
Energie & Antiatompolitik
Kultur
Tierschutz
Verfassung/Demokratie

Lesen

Kinder und Tiere – Freunde für’s Leben?

Mag.

Sigrun H. Schwaiger

Mag. Sigrun H. Schwaiger
Inhaberin der Hundeschule Simply Dog; Berufsgruppenvorsitzende der Berufsgruppe Tierbetreuer (Wirtschaftskammer Wien)

www.simplydog.at

Als Hundetrainerin arbeitet man vorwiegend mit Mensch-Hund Teams zusammen. Neben der Schulung der Hundehalter ist es aber auch von Vorteil Kinder und ihre Eltern über den richtigen Umgang mit Hundebegegnungen oder dem eigenen Hund aufzuklären und zu unterstützen. Dieser Artikel soll einen Beitrag dazu leisten.

Lesen

Wie das Miteinander von Kind und Hund harmonisch ablaufen kann

Das Miteinander von Kindern und Hunden ist ein spannendes und zugleich wunderbares Thema. Ganz gleich ob im eigenen Haushalt oder im Alltag auf der Straße – Kinder und Hunde begegnen einander. Ob Eltern oder Hundehalter – jeder sollte sich Gedanken machen, Kinder und Hunde zu einem harmonischen Miteinander zu erziehen.

Dr.

Natascha Fröschl

Dr. Natascha Fröschl ist ganzheitliche Tierärztin in Wien. Ihr Schwerpunkt ist die Traditionelle Chinesische Medizin (Akupunktur, Kräutertherapie und Ernährungskunde), sie setzt aber auch Homöopathie, orthomolekulare Medizin und schulmedizinische Methoden in der Praxis ein.
Frau Dr. Fröschl hat drei Kinder im Alter von 12, 8 und 4 Jahren.
Praxis für ganzheitliche Tiermedizin
Linzerstraße 460/2
1140 Wien
Tel/Fax: 01/990 24 26
Mobil: 0699 107 38 996
Email: natascha@airman.org
www.tcm-tierarzt.at

Lesen

Tiere sind kein Spielzeug

„Ich will einen Hund!“, „Ich will auch eine Katze haben!“, „Bitte, bitte, kauf mir so ein süßes Kaninchen!“ – wer kennt sie nicht, die Wünsche unserer Kinder, die gerne einen treuen Freund hätten, mit dem sie kuscheln und dem sie ihre geheimsten Sorgen anvertrauen können. Doch Tiere sind Wesen mit Gefühlen und Bedürfnissen, die es ebenso zu berücksichtigen gilt wie den Wunsch unseres Nachwuchses nach tierischer Zuwendung.
Liebe zum Tier bedeutet auch da sein, Zeit haben und Verantwortung übernehmen – eine wunderschöne Möglichkeit für Kinder dies zu lernen.

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Mehr erfahren