Zum Inhalt Zum Menü
Farbiger Bogen Farbiger Bogen Ei Schwerpunktthemen Zahnrad Lupe Share on Twitter Twitter Logo Share on Facebook Facebook Logo Share via E-Mail E-Mail Pfeil lang Pfeil nach unten Pfeil nach links Pfeil nach rechts Karte mit Marker Newsletter Links Bestellservice Literaturtipps Studien Elternbildung Login/Logout Hand Schließen Marker mit Hand YouTube Ei-Rahmen für Bilder info forum head helpdesk home info list logout message student task upload add burger burger_close courses delete download edit check link media preview preferences-elearning image share play-store-icon app-store-icon
Zum Inhalt Zum Menü
Elternbildung
Von:

Lisa Bolyos, Carolina Frank

Beim Achse Verlag bestellen

Mich hat nicht gewundert, dass sie auf Mädchen steht

In 18 Porträts widmen sich die Autorin Lisa Bolyos und die Fotografin Carolina Frank der Elternperspektive aufs Coming-out von schwulen, lesbischen, bi, trans, inter und nonbinären Kindern.

Von:

Miriam Lindner / Heribert Schulmeyer

Bei der Buchhandlung Löwenherz bestellen

Mika, Ida und der Eselschreck

Eltern sind doch alle gleich …?
Auch auf dem Bauernhof kann man darüber streiten: Sind ein Vater und ein Kind schon eine Familie? Oder können zwei Mütter und ein Junge auch eine Familie sein? Was für Mika normal ist, erscheint Ida ganz fremd. Aber der gemeinsam erlebte Eselschreck verbindet und das elterliche Staunen über ein bisschen Abenteuerstaub auch. Da sind Eltern auf jeden Fall alle gleich.
Endlich ein Bilderbuch, das die Vielfältigkeit der Familienformen abbildet und eine große Hilfe für Eltern und pädagogisch Arbeitende darstellt. Der Tenor ist: Eine Familie definiert sich durch den Zusammenhalt, nicht durch die Zusammensetzung ihrer Mitglieder.

Von:

Helga Schimmer

bei Maudrich bestellen >>

Mit Allergien leben

Symptome rechtzeitig erkennen. Welche Therapien es gibt. Allergie bei Kindern. 150 Medikamente im Test!
Bereits jeder zehnte Erwachsene und sogar jedes fünfte Kind leiden unter einer Allergie. Werden anfängliche Symptome nicht erkannt oder ernst genommen, können sich diese sogar zu Asthma oder anderen chronischen Erkrankungen auswachsen. Der neue „Konsument“-Ratgeber „Mit Allergien leben“ beschreibt sinnvolle Diagnoseverfahren und wirksame Therapiemethoden. Neben zahlreichen praktischen Tipps zur Vorbeugung und Selbsthilfe findet sich ein Test zu 150 Medikamenten, die zur Behandlung häufig eingesetzt werden.

Von:

Fabian Sixtus körner

Bei Morawa bestellen

Mit anderen Augen

In seinem neuesten Buch erzählt Fabian Sixtus Körner, was die Intensivstation für Neugeborene und ein Transitraum gemeinsam haben, wie seine Tochter seinen Blick auf die Menschen und die Welt verändert hat, und warum das Reisen mit Kind und Kegel zu den schönsten Erfahrungen zählt, die er jemals gemacht hat.

Von:

Christine Preißmann

Bei Morawa bestellen

Mit Autismus leben

Defizite gut auffangen, Stärken stärken, die Besonderheit von Menschen mit Autismus oder Asperger-Syndrom kennen und einfühlsam reagieren: Die aus der Praxis gewonnenen Erfahrungen und Empfehlungen der Autorin kommen Betroffenen, Angehörigen und Fachleuten gleichermaßen zugute.

Von:

Lienhard Valentin

Bei Amazon bestellen

Mit Kindern neue Wege gehen

Mit unseren Kindern zu wachsen ist ein Abenteuer. Dieses Buch enthält keine fertigen Rezepte, sondern versteht sich als Wegweiser für eine aufregende Zeit.Wie können Kinder am sinnvollsten auf eine heute noch völlig unbekannte Zukunft vorbereitet werden? Wie können sie die Kraft finden, sich den Herausforderungen der Gesellschaft zu stellen? Und wie können sie gleichzeititg "emotionale Intelligenz" entwickeln, das heisst die Fähigkeit, echte und tiefe Beziehungen einzugehen? Dieses Buch macht deutlich, dass Erziehungskonzepte im besten Fall Landkarten sind, die uns bei der Orientierung helfen. Und wir werden ermutigt, uns auch ohne Konzepte auf den Weg in die Wirklichkeit zu begeben.

Von:

Elke Montanari

Bei Thalia bestellen

Mit zwei Sprachen groß werden

Viele Eltern wollen, dass ihr Kind mit mehr als einer Sprache aufwächst. Sie sehen die Leichtigkeit, mit der Kinder Sprachen lernen, die beruflichen Chancen und den erweiterten Horizont. Binationalen Paaren ist wichtig, dass Kinder die Sprachen beider Partner gut verstehen. Doch die Verunsicherung ist groß: Überfordert man Kinder mit zwei oder gar mehr Sprachen? Lernen sie dann gar keine Sprache richtig?

Elke Montanari zeigt, wie mehrsprachige Erziehung klappt und Spaß macht. Ihr Buch bietet wichtige Informationen zum Spracherwerb und hilft Eltern, ihre Kinder dabei bestmöglich zu unterstützen. Es klärt auf, was an den Vorurteilen dran ist, welcher Schultyp sich wann eignet und wie man mit auftretenden Schwierigkeiten umgeht.

Von:

Elke Montanari

Bei Amazon bestellen

Mit zwei Sprachen groß werden: Mehrsprachige Erziehung in Familie, Kindergarten und Schule

Viele Eltern wollen, dass ihr Kind mit mehr als einer Sprache aufwächst. Sie sehen die Leichtigkeit, mit der Kinder Sprachen lernen, die beruflichen Chancen und den erweiterten Horizont. Binationalen Paaren ist wichtig, dass Kinder die Sprachen beider Partner gut verstehen.
Doch die Verunsicherung ist groß: Überfordert man Kinder mit zwei oder gar mehr Sprachen? Lernen sie dann gar keine Sprache richtig?
Elke Montanari zeigt, wie mehrsprachige Erziehung klappt und Spaß macht. Ihr Buch bietet wichtige Informationen zum Spracherwerb und hilft Eltern, ihre Kinder dabei bestmöglich zu unterstützen. Es klärt auf, was an den Vorurteilen dran ist, welcher Schultyp sich wann eignet und wie man mit auftretenden Schwierigkeiten umgeht.

Von:

Michaela Brohm, Thomas Kürwitz, Benjamin Berend

Bei Thalia bestellen

Motiviert bleiben – Positive Psychologie für die Grundschule

Viele Schüler/innen sind hoch motiviert, wenn sie eingeschult werden. Sie fragen, wollen wachsen, sich entwickeln und lernen. Und das soll möglichst auch so bleiben, denn Motivation ist eine wichtige Lebens- und Lernenergie. Leider aber lässt im Laufe der Grundschulzeit die Motivation oft nach. Was können Lehrer/innen dafür tun, dass sie erhalten bleibt? Wie können Lehrer/innen ihre Schüler/innen so motivieren, dass sie Herausforderungen beim Lernen annehmen, dranbleiben und abschließen? Also beim Lernen erfolgreich sind?
Das Autorenteam stellt ein wissenschaftlich fundiertes, effektives Konzept vor, mit dem es möglich wird, die Leistungsfähigkeit der Schüler/innen optimal zu fördern. Auf der Grundlage der Erkenntnisse der Positiven Psychologie können sich Kinder in ihrer Selbstwirksamkeit erfahren, sich selbst als wertvoll wahrnehmen, aus sich selbst heraus Motivation und Lernfreude aufrechterhalten. Das Arbeitsbuch bietet zahlreiche Kopiervorlagen und Übungen, die eine einfache Umsetzung seitens der Lehrkräfte ermöglichen. Mit zahlreichen Praxismaterialien ideal für den Vertretungsunterricht.

Von:

Walter Mengler

Bei Morawa bestellen

Musizieren mit links

Linkshändigkeit wurde lange Zeit als „Abweichung von der Norm“ betrachtet und Musikinstrumente sind – noch heute – in der Regel für Rechtshänder ausgelegt. Es stellt sich aber die Frage, ob die Händigkeit – also die Überlegenheit einer Hand bei der Bewältigung bestimmter Aufgaben – nicht auch bei einer so komplexen Tätigkeit wie dem Musizieren eine Rolle spielt.Die veränderte Spielsituation an Instrumenten für Linkshänder berührt ein bisher weitgehend unentdecktes und tabuisiertes Thema. Dieses Buch beschreibt nach einem Blick in die Geschichte den aktuellen Stand des Umgangs mit Linkshändigkeit beim Musizieren – mit allen Konsequenzen nicht nur für die übliche Musizierordnung, sondern vor allem für die Leistungsfähigkeit und Gesundheit der ausübenden Musiker.Der Autor – Cellist und „rechtsspielender“ Linkshänder – analysiert aus der Sicht des Orchestermusikers, Instrumentalpädagogen und Didaktikers die Musizierpraxis von linkshändigen „Normalspielenden“ als auch von Linksspielern an zahlreichen Instrumenten. Übeempfehlungen, Tipps zum Unterrichten und Antworten auf Fragen von Eltern linkshändiger Kinder beschließen die Darstellung.Walter Mengler studierte Violoncello und Pädagogik in Detmold und Essen. Seit 1978 ist er Cellist im Sinfonieorchester Aachen. Neben seiner Tätigkeit als Lehrbeauftragter für Fachdidaktik an der Musikhochschule Köln hält er Vorträge zu künstlerischen und didaktischen Themen des instrumentalen Musizierens, u. a. bei der ESTA (European String Teacher Association) und der Deutschen Gesellschaft für Musikermedizin.

Von:

HADINGER, Boglarka

Beim Verlag Lebenskunst bestellen

Mut zum Leben machen Selbstwertgefühl und Persönlichkeit von Kindern und Jugendlichen stärken.

Es ist gar nicht so schwer, Kinder auf dem Weg zu ihrer Persönlichkeitswerdung zu begleiten. Einerseits entwickelt sich vieles ohne unser Zutun aufgrund der besonderen Anlagen eines Kindes. Und wenn wir hinsehen, dann können wir diese Anlagen auch genauer wahrnehmen und deren Entfaltung wohlwollend unterstützen.
Andererseits stellt sich natürlich die Frage: Was können wir als Erzieher tun oder unterlassen, damit unsere Kinder zu Persönlichkeiten werden? Im vorliegenden Buch finden Sie die Spielregeln.

Von:

Jürgen Einwanger

Bei Morawa bestellen

Mut zum Risiko

Absolute Sicherheit gibt es nirgends – zum Glück! Gerade Jugendliche suchen das Risiko und den Nervenkitzel, um ihre Grenzen auszutesten und neue Erfahrungen zu sammeln. Für die Erwachsenen ist dies oft eine Gratwanderung: Wie können Jugendliche lernen, Verantwortung für sich selbst und andere zu übernehmen? Wie lassen sich handlungsorientierte Aktivitäten mit Jugendlichen spannend und dennoch risikobewusst gestalten? Wie kann Risiko- und Folgenabschätzung trainiert werden? Das Buch bietet neben wichtigen Grundlagen Einblicke in gelungene Projekte und konkrete Übungen zur Wahrnehmungs-, Beurteilungs- und Entscheidungskompetenz. Im
Zentrum steht jeweils das Angebot an Jugendliche, Verantwortung zu übernehmen und aus den Erfahrungen Lebenskompetenz abzuleiten

Von:

Sabine Jörg

Bei Thalia bestellen

Neues vom Ernst des Lebens – Geschichten zum Schulanfang

Schule macht Spaß! Annette und Ernst sind stolz darauf, Erstklässler zu sein. Heute geht es im Unterricht allerdings ganz schön drunter und drüber. Frau Jäger, ihre sonst so freundliche Klassenlehrerin, schimpft: „Ihr könnt mir doch nicht alle auf der Nase rumtanzen!“ Ein Kind meldet sich und sagt: „Ihre Nase ist viel zu klein. Auf der können wir ja gar nicht herumtanzen!“ Da muss Frau Jäger lachen. Was passiert, wenn man Redewendungen und Sprichwörter wörtlich nimmt? Das wird in vergnüglichen kleinen Geschichten in diesem Buch erzählt. Ein perfektes Lesevergnügen für Schulanfänger!

Von:

Heike Blum, Detlef Beck

Bei Morawa bestellen

No Blame Approach

Der No Blame Approach (Ansatz ohne Schuldzuweisung) ist ein praktischer Interventionsansatz, um Mobbing unter SchülerInnen innerhalb kurzer Zeit zu stoppen. Der Ansatz erfolgt in drei zeitlich aufeinander folgenden Schritten: 1. Gespräch mit dem Mobbing-Betroffenen; 2. Gespräch mit der Unterstützungsgruppe; 3. Nachgespräche. Durchgeführt wird der No Blame Approach von an der Schule tätigen pädagogischen Fachkräften. Die Wirksamkeit des No Blame Approach liegt darin begründet, dass die am Mobbing beteiligten SchülerInnen in einen Gruppenprozess einbezogen werden, der darin unterstützt, das Mobbing zu beenden. Auf Schuldzuweisungen und Bestrafung gegenüber den AkteurInnen wird dabei verzichtet. Vielmehr werden sie als „HelferexpertInnen“ angesprochen und so aktiv in den Lösungsprozess eingebunden. Die Anwendung des No Blame Approach wurde in 2008 evaluiert. Die Ergebnisse dieser Studie sind positiv: In 87 % der evaluierten Anwendungsfälle (insgesamt 220 Mobbing-Fälle) konnte das Mobbing unter SchülerInnen erfolgreich gestoppt werden. Das Buch zum No Blame Approach liefert Theorie und Praxis des Ansatzes: Gesprächsleitfäden für die Durchführung der einzelnen Schritte, Interviews mit Betroffenen und Akteuren, Fragen und Antworten rund um die drei Schritte, Ideen und Anregungen für jene Fälle, die nicht gleich „rund“ laufen, Tipps für die Implementierung an der Schule und Hintergrund-Informationen zum Thema Mobbing.

Von:

Golli Marboe

Bei Morawa bestellen

Notizen an Tobias

Es klingelt an der Tür der Familie Marboe im 4. Stock. „Da ist was mit Tobias!“ „Ja, er ist nebenan. Wir richten gerade das Gästezimmer für ihn her.“ „Nein, es ist was mit ihm unten auf der Straße!“ Seit diesem Nachmittag des 26. 12. 2018 ist das Leben der Familie Marboe nicht mehr, wie es war. Golli Marboe ist das Schlimmste passiert, was einem Vater passieren kann. Das eigene Kind hat sich das Leben genommen. Dieses Buch ist an seinen Sohn Tobias geschrieben. Marboe arbeitet das erste Jahr nach diesem Unglück auf. Hat er die Vorzeichen nicht erkannt oder hätte das Unglück verhindert werden können? „Notizen an Tobias“ zeigt das Hadern mit diesem Schicksalsschlag, doch es ist auch so voller Liebe und Kraft, dass es Mut macht, weiterzuleben.

Von:

Beate Andres, Éva Hédervári-Heller, Hans-Joachim Laewen

Bei Thalia bestellen

Ohne Eltern geht es nicht

Empfehlungen für eine aktive Beteiligung der Eltern, profunde Forschungs- und Praxiskenntnisse: Das Autorenteam gibt einen Überblick über das Für und Wider der außerfamiliären Betreuung von Kindern unter drei Jahren. Geben Sie dieses Buch auch an die neuen Eltern in Ihrer Kita weiter.

Von:

Hetty van de Rijt, Frans X. Plooij

Bei Morawa bestellen

Oje, ich wachse!

Die grundlegend überarbeitete, erweiterte und den neuesten Forschungsstand reflektierende Ausgabe des Longsellers dokumentiert jetzt die Entwicklung von Kleinkindern in den ersten 20 Monaten ihres Lebens. In dieser Phase entwickeln sich Kinder in Schüben. Längere Zeit geschieht wenig bis gar nichts. Und dann wachsen sie viele Millimeter in einer Nacht. Zehn solcher „Sprünge“ in seiner geistigen und körperlichen Entwicklung macht ein Baby in dieser Zeit mit. Sie gehen mit viel Unruhe und Geschrei einher und bringen Eltern zuweilen an den Rand der Verzweiflung. Die „Visitenkarte“ eines solchen Sprungs sind unruhige, weinerliche Perioden – die Babys sind anstrengender, empfindlicher und fordernder als sonst. Doch diese aufregende Zeit – fast auf die Woche genau vorhersagbar – ist zugleich auch spannend, bietet sie doch die Möglichkeit, die Entwicklung eines Kindes positiv zu beeinflussen. Wie das geht, wie Eltern – vor allem Mütter – diese Zeit gut überstehen und wie sie ihrem Baby helfen können, zeigen die Autoren anhand neuester Forschungsergebnisse. Sie nehmen sie an die Hand und lotsen sie mit viel Einfühlungsvermögen durch diese schwierigen Phasen. Und sie zeigen ihnen, womit sie ihr Kind jetzt fördern können. Denn in dieser Zeit ist es besonders offen für alles Neue. Ein unverzichtbares Buch für alle jungen Eltern. Ein Ratgeber im besten Sinn des Wortes: aktuell, praxisnah und mit viel Humor geschrieben.

Von:

Sabine Wolfgang

Bei Thalia bestellen

Oma kommt zurück – ein Kinderbuch zu Hochsensibilität

Der Leo ist sieben Jahre alt und geht in die zweite Klasse Volksschule. Er ist das, was man hochsensibel nennt, denn er spürt viel mehr als die meisten Menschen, braucht regelmäßige Auszeiten und kann sich gut in andere hineinfühlen. Außerdem nascht der Leo gerne Apfelstrudel, mag Tiere, und in der Schule ist die Anna-Lena seine beste Freundin. Nachmittage verbringt er am liebsten beim Marionettenspielen mit seiner Oma, doch eines Tages kommt sie leider nicht mehr. Und da taucht auf einmal eine ganz besondere Katze auf, die das Leben vom Leo und seiner Mama schlagartig für immer verändert. Mehrmals wartet das kuschelige Tier im Garten vom Leo auf ihn und lässt sich streicheln. Doch genauso schnell verschwindet es auch wieder. Besonders begeistert ist die Katze von den Marionetten vom Leo. Und auch weitere Dinge fallen dem Leo an ihr auf, die kein Zufall sein können. „Oma kommt zurück“ – ein Buch für zartbesaitete Kinder ab 8 Jahren (oder bereits früher als Vorlesebuch) sowie für Erwachsene, die ihre hochsensiblen Kinder besser verstehen lernen wollen.

Von:

Cordula Nussbaum

Bei Thalia bestellen

Organisieren Sie noch oder leben Sie schon?: Zeitmanagement für kreative Chaoten