Zum Inhalt Zum Menü
Farbiger Bogen Farbiger Bogen Ei Schwerpunktthemen Zahnrad Lupe Share on Twitter Twitter Logo Share on Facebook Facebook Logo Share via E-Mail E-Mail Pfeil lang Pfeil nach unten Pfeil nach links Pfeil nach rechts Karte mit Marker Newsletter Links Bestellservice Literaturtipps Studien Elternbildung Login/Logout Hand Schließen Marker mit Hand YouTube Ei-Rahmen für Bilder info forum head helpdesk home info list logout message student task upload add burger burger_close courses delete download edit check link media preview preferences-elearning image share play-store-icon app-store-icon
Zum Inhalt Zum Menü
Elternbildung
Von:

Tewes Wischmann, Heike Stammer

Bei Thalia bestellen

Der Traum vom eigenen Kind

Dieser bewährte Ratgeber bietet umfassende Information und konkrete Hilfestellungen zum Thema ungewollte Kinderlosigkeit. Nicht nur Betroffene finden hier Antworten auf ihre Fragen, auch Ärzte und anderes Fachpersonal können von der Praxiserfahrung der Autoren profitieren.

Von:

Olaf Fritsche, Karin Kestner

Bei Morawa bestellen

Diagnose Hörgeschädigt

Was Eltern hörgeschädigter Kinder wissen sollten. Dieses Buch erklärt Ihnen in verständlicher Form, was Eltern von Kindern im Säuglingsoder Kleinkindalter über die Hörschädigung wissen möchten und sollten.

Von:

Kornelia Steinhardt, Wilfried Datler, Johannes Gstach

Bei Thalia bestellen

Die Bedeutung des Vaters in der frühen Kindheit

Lange Zeit war das Interesse in der Kleinkindforschung auf die Beziehung zwischen Mutter und Kind gerichtet, der Vater als bedeutender Dritter blieb ausgeklammert, wurde höchstens als abwesender Vater erwähnt. Selbst als der Vater als wesentlicher Mitgestalter der frühen Kindesentwicklung anerkannt und ins Zentrum der Aufmerksamkeit gerückt wurde, verglich man ihn anfänglich mit der Mutter und erkannte nicht, dass Väter nicht schlechtere oder bessere Mütter sind, sondern anders als sie sind. 

Von:

Jürg Frick

Bei Morawa bestellen

Die Droge Verwöhnung

Anhand zahlreicher Beispiele führt der Autor vor, was genau Verwöhnung bedeutet und in welchen Formen sie stattfindet. Warum überhaupt werden Kinder zu sehr verwöhnt, und warum merken es die Eltern oft gar nicht? Es geht oft um weit mehr als nur um materielle Überversorgung, auch emotional kann man Kinder zu sehr verwöhnen. Und nicht nur Eltern verwöhnen: Es geschieht auf ‚breiter Front‘, durch die Schule genauso wie im Rahmen von Freizeitangeboten.

Von:

Hans-Joachim Laewen, Beate Andres, Éva Hédervári-Heller

Bei Morawa bestellen

Die ersten Tage – Ein Modell zur Eingewöhnung in Krippe und Tagespflege

Das Kind zum ersten Mal in fremden Händen – Spannung und Ängste bei Kindern, Eltern aber auch bei Erzieherinnen, Erziehern oder Tagesmüttern.

Das pädagogische Konzept des Autorenteams begleitet sicher durch die kritische Phase der ersten Tage – für einen gelungenen Einstieg in die außerfamiliäre Betreuung.

Von:

Gary Chapman

Bei Thalia bestellen

Die fünf Sprachen der Liebe. Wie Kommunikation in der Ehe gelingt

Das Standardwerk als klassische Leseausgabe. Neben der anspruchsvollen Neuausgabe erfüllt diese Text- ausgabe ohne Illustrationen eine wichtige Funktion als Arbeitsbuch für Seelsorger, Eheberater usw.

Von:

Ingeborg Hanreich, Brigitta Knoll

Bei Morawa bestellen

Die Geschichte vom himmelblauen Löwen im Seelensee

 

„Wo bin ich hier?“, fragt sich der himmelblaue Löwe, als seine Seele sich wieder in seiner Form zusammensetzt, nachdem sie sich zwischen zwei engstehenden Sternen einer fernen MIlchstraße verfangen hatte.Was der himmelblaue Löwe im „Land der tausend Wünsche“ entdeckt und warum er dort nicht bleibt, erfährt man in der 2. Geschichte vom himmelblauen Löwen.Ein duftig illustriertes Kinderbuch über Erfahrungen nach dem Leben. Mit einem Hauch von Paradies und einem neuen Anfang.

 

Von:

Silke Schnee

Bei Morawa bestellen

Die Geschichte von Prinz Seltsam

Es gibt nichts Schöneres auf der Welt, als Kinder zu haben. Und so freut sich das Königspaar auf sein drittes Kind. „Er sieht ein bisschen seltsam aus“, findet der König, als Prinz Noah zur Welt kommt. „Er ist anders als die anderen“, meint auch die Königin. Doch bald merken sie, dass er ein ganz besonderer Mensch ist. Als der kleine Prinz Seltsam den Angriff des Schwarzen Ritters auf seine Weise abwehrt und das ganze Volk damit rettet, entdecken schließlich alle: Wie gut, dass jeder anders ist!

Von:

Ingeborg Stadelmann

Bei Morawa bestellen

Die Hebammensprechstunde

Ingeborg Stadelmann ist freiberufliche und wohl bekannteste Hebamme Deutschlands. Mutter von 3 Kindern und verheiratet. Sie hat ihr Buch für werdende Eltern und Hebammen geschrieben. Ingeborg Stadelmann war die Vorliebe zur Kräuterheilkunde bereits von ihrer Mutter in die Wiege gelegt worden, als sie 1956 im Allgäu auf die Welt kam. Allerdings hätte sie sich nie träumen lassen, dass sie mit ätherischen Ölen aus heilsamen Kräutern und Pflanzen einmal so viel Anerkennung als Hebamme und Heilkundige, Autorin und Verlegeri, Referentin und Expertin würde ernten können.

Von:

Herbert Renz-Polster

Bei Morawa bestellen

Die Kindheit ist unantastbar

Je mehr sich Staat und Gesellschaft den Märkten unterwerfen,desto größer wird der Druck auf unsere Kinder. Viele Eltern spüren: Was Wirtschaft und Bildungseinrichtungen als optimale Erziehung verkaufen, hat nur wenig mit den Bedürfnissen ihrer Kinder zu tun.

Mit großer Leidenschaft appelliert Herbert Renz-Polster an Eltern, sich einzumischen, ihr eigenes Denken und Handeln zu überprüfen – bevor das ökonomische System das Leben von Kindern und Familien vollends bestimmt. Der bekannte Kinderarzt zeigt, wie Eltern vielmehr ihre Chancen ergreifen können, indem sie die eigenen Erziehungskompetenzen entschlossen wahrnehmen. Und wie die Persönlichkeitsentwicklung ihres Kindes und die Beziehung zum Kind dadurch gestärkt werden.

Von:

Hans Jellouschek

Bei Thalia bestellen

Die Kunst als Paar zu leben

Bei der Kunst, als Paar zu leben, geht es weder um Moral noch um Ideale, sondern um eine realitätsnahe und dabei wirksame Kultur des Alltags. Hans Jellouschek faßt jahrzehntelange Erfahrungen als Paartherapeut zusammen und gibt in der Praxis erprobten Rat für Paare, die ihre anfängliche Liebe lebendig halten und ein glückliches gemeinsames Leben führen wollen.

Von:

Almut Schnerring

Bei Thalia bestellen

Die Rosa-Hellblau-Falle. Für eine Kindheit ohne Rollenklischees

Rollenklischees im Familienalltag – und wie man ihnen entkommt Rosa ist für Mädchen, hellblau für Jungs, nach diesem Prinzip sind ganze Kaufhausabteilungen geordnet. Lego hat gerade eine neue Mädchen-Spielsteinreihe auf den Markt gebracht, für die Jungs gibt es eigene Cyber-Raketen-Roboterwelten. Als emanzipierter Erwachsener hat man Geschlechterklischees längst für überwunden gehalten, doch Eltern werden derzeit wieder unerbittlich mit ihnen konfrontiert. Alles nur gut gemeint und kein Problem? Sind Geschlechterunterschiede nicht vielleicht wirklich angeboren und damit eine Lebensrealität? Almut Schnerring und Sascha Verlan, selbst Eltern kleiner Kinder, beschäftigen sich mit den Rollenklischees, die derzeit wieder fröhlich ins Kraut schießen, eine ganze Produktindustrie am Leben halten und sich zunehmend in den Köpfen der Betroffenen festsetzen. Witzig und pointiert beschreiben sie Szenen aus dem Familienalltag, hören sich in Kindertagesstätten um, diskutieren mit Marketingstrategen, Genderforschern, Pädagogen und, natürlich, mit anderen Eltern. Wie würden unsere Kinder aufwachsen, wenn die Klischeefallen und Schubladen nicht immer wieder bedient würden? Ein Aufruf zum Widerstand, der ganz konkrete Tipps bietet, wie sich die Genderfalle im Alltag umschiffen lässt.

Von:

Janina Gatzky, Bent Richter

Bei Amazon bestellen

Die Rückkehr aus dem Austauschjahr: Das Ende vom Anfang

Von:

Daniela Gaigg, Linda Syllaba

Bei Morawa bestellen

Die Schimpf-Diät

Schon wieder ausgerastet, weil dein Kind rumtrödelt? Ein blödes Gefühl im Bauch, weil du eigentlich anders reagieren möchtest? Hier hilft die Schimpf-Diät. In 7 Schritten bieten Linda Syllaba und Daniela Gaigg einen erprobten Weg, wie du auch in Stresssituationen wertschätzend und auf Augenhöhe mit deinem Kind umgehen kannst. Nachhaltig, ganz ohne Jo-Jo-Effekt.
• Du erfährst, welche Ursachen in Körper, Geist und Psyche hinter deinem Verhalten stecken können.
• Du wirst deinen Ohnmachtsgefühlen gelassener begegnen.
• Du lernst, wie du ohne Schimpfen und Strafen die Mutter oder der Vater sein kannst, die/der du sein möchtest.
Hintergrundwissen aus Psychologie und Familienforschung unterstützt dich auf deinem Weg zu einem bedürfnisorientierten, harmonischen Familienleben. Dazu findest du Übungen zu Achtsamkeit und Selbstfürsorge und viel Platz zum Reinschreiben eigener Gedanken und Ideen sowie Anti-Schimpf-Reminder zum Downloaden.

Von:

Ursel Scheffler

Bei Morawa bestellen

Die schönsten Tierfabeln

Fabeln sind nicht nur »literarisches Urgestein«, sondern auch »Lebensweisheiten in der Nussschale«, wie Ursel Scheffler in ihrem Nachwort zur Geschichte der Fabel erzählt. Die beliebte Autorin hat eine reiche Sammlung der wichtigsten Fabeln aus aller Welt zusammengestellt und unterhaltsam nacherzählt. In mehr als 50 Geschichten erfahren wir nicht nur, warum der Rabe manchmal klüger ist als der schlaue Fuchs, sondern auch, was es mit so mancher Redewendung, wie zum Beispiel der vom »Wolf im Schafspelz«, auf sich hat. Die frischen Bilder von Hans-Günther Döring und der schön ausgestattete Leineneinband machen das Buch zu einem Klassiker für die ganze Familie!

Von:

Ina May Gaskin

Bei Morawa bestellen

Die selbstbestimmte Geburt: Handbuch für werdende Eltern. Mit Erfahrungsberichten

Das umfassende Handbuch zur Vorbereitung auf die selbstbestimmte Geburt, mit dem kompakten Wissen und der Erfahrung einer Pionierin: Ina May Gaskin bestärkt Frauen darin, der faszinierenden Kraft ihres Körpers zu vertrauen, mit der sie ihr Kind (möglichst ohne technische Eingriffe) auf die Welt bringen können.

Von:

Johann Günter

Bei Amazon bestellen

Digital Natives & Digital Immigrants

Johann Günther zeigt die Vor- und Nachteile einer rasant fortschreitenden technischen Entwicklung ppointiert auf. Er untersucht ausführlich die gesellschaftlichen Veränderungen und psychischen Belastungen der Menschen, aber auch die Machtstrukturen innerhalb einer technisierten Welt. Das soziale Netzwerk des einzelnen Menschen verliert durch technische Hilfsmittel an Bedeutung, so seine These; die logische Folge ist zunehmende Vereinsamung bzw Steigerung des egoistischen Denkens auf der einen und Kontakt mit immer mehr Menschen auf der anderen Seite.

Von:

Winfred Kaminski, Tanja Witting (Hg.)

Bei Thalia bestellen

Digitale Spielräume. Basiswissen Computer- und Videospiele

Die Texte dieses Bandes wurden vom Team des Institutes Spielraum verfasst, einer Einrichtung an der Fachhochschule Köln, die sich die Entwicklung der Medienkompetenz von Eltern, Erziehern und PädagogInnen in Hinblick auf Computer- und Videospiele zum Ziel gesetzt hat. Dementsprechende wendet sich das Buch an Eltern, Erzieherinnen und Erzieher und allgemein Interessierte und möchte diesen das Feld Computer- und Videospiele überschaubarer machen und zur Versachlichung beitragen. Dabei sind die Fragen der Eltern sehr wichtig, aber die AutorInnen meinen auch aufzeigen zu können, dass ein verantwortlicher Umgang mit „digitalen Spielräumen“ möglich und erstrebenswert ist. Dazu bietet dieses Buch eine Handreichung an.

Von:

Marc Prensky, James Paul Gee

Bei Amazon bestellen

Don’t Bother Me Mom — I’m Learning! (Englisch)

Prensky debunks the accepted wisdom that video games are harmful to children. Instead, he contends that games can teach a multitude of skills, including problem solving, language and cognitive skills, strategic thinking, multitasking, and parallel processing. He cites research showing the benefits of games in teaching skills children will need in a twenty-first-century economy, pointing to the military use of games to teach strategy, laproscopic surgeons who play games as a "warm-up" before surgery, and entrepreneurs who played games growing up.

Von:

Mary Hoffman / Ros Asquith

Bei der Buchhandlung Löwenherz bestellen

Du gehörst dazu

Früher bestand eine typische Familie aus Vater, Mutter, Kindern, vielleicht noch einem Hund oder einer Katze. Alle lebten in einem Haus mit Garten. So zumindest wurde es in den Kinderbüchern dargestellt. Heute gibt es Familien in allen Größen und Formen. Manche Kinder leben nur mit ihrem Papa zusammen oder mit ihren Großeltern. Familien leben in großen Häusern oder in winzigen Wohnungen. Manche fahren in den Ferien weit weg in ferne Länder, andere machen Urlaub zu Hause. So viele Farben wie der Regenbogen hat, so unterschiedlich kann das Zusammenleben sein. Und wir alle gehören dazu …

Ein farbenfroher, multikultureller Überblick über den Facettenreichtum unserer Gesellschaft.