Zum Inhalt Zum Menü
Farbiger Bogen Farbiger Bogen Ei Schwerpunktthemen Zahnrad Lupe Share on Twitter Twitter Logo Share on Facebook Facebook Logo Share via E-Mail E-Mail Pfeil lang Pfeil nach unten Pfeil nach links Pfeil nach rechts Karte mit Marker Newsletter Links Bestellservice Literaturtipps Studien Elternbildung Login/Logout Hand Schließen Marker mit Hand YouTube Ei-Rahmen für Bilder info forum head helpdesk home info list logout message student task upload add burger burger_close courses delete download edit check link media preview preferences-elearning image share play-store-icon app-store-icon

Neuer Familienalltag mit Schulkind

Mit dem Eintritt in die Schule beginnt sowohl für Kinder als auch für Erwachsene ein neuer Lebensabschnitt. Damit dieser Lebensabschnitt für alle ein positiver wird, gilt es einige wesentliche Punkte im Alltag eines Schulkindes zu beachten, um Freude und Begeisterung möglichst lange zu erhalten.
Die am Übergang Kindergarten/Volksschule beteiligten Personen wie Eltern und Geschwister, aber auch Lehrerinnen und Lehrer haben die Aufgabe, diese für das Kind mitunter schwierige Situation gemeinsam zu meistern. Das Kind genießt seine Rolle als Schulkind und fühlt sich durch das Unbekannte in positiver Weise  herausgefordert. Möglicherweise ist es anfangs aber auch überfordert, denn zahlreiche neue Aufgaben warten. Die Erwachsenen sollen diesen Prozess des Hineinwachsens in einen neuen Lebensabschnitt aufmerksam begleiten und das Kind dabei unterstützen.
Möglicherweise kann in dieser für alle Beteiligten ungewohnten Situation eine institutionelle Nachmittagsbetreuung wie sie in einem Hort oder in der Nachmittagsbetreuung an Schulen angeboten wird, hilfreich sein.

Expert(inn)enstimmen

Mag.a

Lisa Kneidinger

Mag.a Lisa Kneidinger
Psychologin, Kindergarten- und Hortpädagogin, wissenschaftliche Mitarbeiterin des Charlotte Bühler-Instituts für praxisorientierte Kleinkindforschung, Redakteurin des Fachjournals „Unsere Kinder“.

Lesen

Endlich ein Schulkind sein!

Bereits im letzten Jahr vor dem Schuleintritt können Eltern bei ihren Kindern entscheidende Veränderungen beobachten. So werden beispielsweise Fünf- und Sechsjährige in ihrem Denken zunehmend selbstständiger und unabhängiger von der Meinung ihrer Bezugspersonen.

Mag.

Barbara Hauszer

Mag. Barbara Hauszer
ehemalige AHS-Lehrerin, Elternbildnerin im Elternservice/Familienreferat der
Diözese Graz-Seckau
barbara.hauszer@ernte.at 

Lesen

Und als Draufgabe die Aufgabe

"Das Schulunterrichtsgesetz besagt, dass ergänzend zur Unterrichtsarbeit Hausaufgaben aufgetragen werden können, diese aber so zu stellen sind, dass sie ohne Hilfe anderer durchgeführt werden sollen.
Rund zwei Drittel aller Eltern von Schulanfängern helfen ihren Kindern regelmäßig bei den Aufgaben..."

Mag.

Barbara Hauszer

Mag. Barbara Hauszer
ehemalige AHS-Lehrerin, Elternbildnerin im Elternservice/Familienreferat der
Diözese Graz-Seckau
barbara.hauszer@ernte.at 

Lesen

Der Ernst des Lebens!

„Wenn du in die Schule kommst, beginnt der Ernst des Lebens“, sagen alle zu Annette…
So beginnt ein überaus entzückendes Kinderbuch. Wer oder was dieser Ernst wirklich ist, sei Ihnen hier nicht verraten.

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Mehr erfahren