Zum Inhalt Zum Menü
Farbiger Bogen Farbiger Bogen Ei Schwerpunktthemen Zahnrad Lupe Share on Twitter Twitter Logo Share on Facebook Facebook Logo Share via E-Mail E-Mail Pfeil lang Pfeil nach unten Pfeil nach links Pfeil nach rechts Karte mit Marker Newsletter Links Bestellservice Literaturtipps Studien Elternbildung Login/Logout Hand Schließen Marker mit Hand YouTube Ei-Rahmen für Bilder info forum head helpdesk home info list logout message student task upload add burger burger_close courses delete download edit check link media preview preferences-elearning image share play-store-icon app-store-icon

Freude und Genuss beim Essen

Kinder sind von Geburt an Genießer, aber zum „Feinschmecker“ müssen sie erst heranwachsen. Denn die Fähigkeit zur differenzierten Geschmackswahrnehmung ist uns nicht angeboren, sie muss erlernt und geübt werden. Die Basis dafür wird in den ersten Lebensjahren gelegt.  Ob Nahrungsaufnahme als positives Erlebnis und Genuss empfunden wird, hängt sehr stark auch vom Ernährungsverhalten der Eltern ab. So hat beispielsweise für Kinder, die oft mit ihren Eltern gemeinsam am Familientisch sitzen und frisch gekochte Speisen essen, „Essen“ im Allgemeinen einen hohen Stellenwert und ist mit positiven Assoziationen besetzt. Für Kinder, in deren Familien gemeinsames Kochen und Essen keine große Rolle spielen, ist Essen eine Notwendigkeit um satt zu werden.
„Was häufig gegessen wird, wird auch gerne gegessen“ damit ist gemeint, dass Geschmack durch Gewohnheit trainiert werden kann. Kaum jemand findet Kaffee beim ersten Schluck als unverzichtbares Geschmackserlebnis, aber durch oftmaliges probieren in verschiedenen Varianten, wird er durchaus für viele zum Genuss. Genauso müssen Kinder bei vielen Lebensmitteln erst auf den Geschmack kommen.
So trägt beispielsweise die richtige Jause wesentlich zu einer ausgewogenen Ernährung bei und spielt gerade bei den Kleinen eine wichtige Rolle. Gemeinsam mit dem Frühstück sollte die Jause ca. 1/3 des täglichen Nährstoffbedarfs liefern. Mit einfachen Mitteln und etwas Planung lässt sich aus jeder Jausenvariante eine kreative Kinderjause zaubern, die den Spieltrieb weckt und die kleine Zwischenmahlzeit zum aufregenden Erlebnis werden lässt.

Expert(inn)enstimmen

Mag.

Karin Lobner

Mag. Karin Lobner selbständige Ernährungswissenschafterin, Psychotherapeutin, Kinder- und Jugendpsychotherapeutin. Schwerpunktthemen: Ernährungspsychologie und Essverhalten, Übergewicht/Adipositas, Essstörung.
www.gefühlsküche.at

Lesen

Rezepte für ein genussvolles Essverhalten

Beim Neugeborenen ist es noch einfach. Angeborene Präferenzen und biologische Regulationsmechanismen bestimmen das Ernährungsverhalten. Die Vorlieben der Eltern zeigen auch Wirkung beim Kind. Doch spätestens mit Eintritt in den Kindergarten hat auch das soziale Umfeld Mitspracherecht beim Gesundheitsverhalten.

Mag.

Mariella Lahodny, MSc

Mag. Mariella Lahodny, MSc
Betriebswirtin und Ernährungswissenschafterin
Seit 2011 selbstständige Ernährungswissenschafterin mit dem Unternehmen Bubble Foods e.U.
Schwerpunkte: Kinder- und Babyernährung, Ernährung in Schwangerschaft und Stillzeit
office@bubblefoods.at
www.bubblefoods.at und www.shop.bubblefoods.at

Lesen

Bunt und lustig – und gesund! Tipps für die kreative Kinderjause!

Mit einem langweiligen Käsebrot oder einem Wurstsemmerl, wo das obligatorische Gurkerl bereits die halbe Semmeloberseite in ein schwabbeliges Etwas verwandelt hat, lässt sich kaum ein Kind beeindrucken. Auch aus ernährungswissenschaftlicher Sicht handelt es sich bei diesen beiden Pausenklassikern nicht gerade um eine ideale Kinderjause.

Mag.

Hanni Rützler

Mag. Hanni Rützler hat sich als Pionierin der Ernährungswissenschaft, als Entwicklerin und Forscherin mit ihrem multidisziplinären Zugang zu Fragen des Ess- und Trinkverhaltens über die Grenzen hinaus einen Namen gemacht. Bei ihrem Themenschwerpunkt "Future Food – Die Zukunft des Essens" arbeitet sie eng mit dem Zukunftsinstitut zusammen. Darüber hinaus bietet ihr "futurefoodstudio", in unmittelbarer Nähe des multikulturellen Brunnenmarktes, verschiedene kulinarische Workshops zu den Themen Wahrnehmung, Genuss, Geschmack und Gesundheit an, die Theorie und Praxis, Gegenwart und Zukunft inspirierend in Verbindung bringen.
www.futurefoodstudio.at

Lesen

Geschmacksschule

Wie entwickelt sich bei Kindern der Geschmack, wie lernen Kinder, was Ihnen schmeckt und was nicht? Und wie können Eltern diese Entwicklung positiv beeinflussen?

Mag.

Barbara Massatti

Mag. Barbara Massatti ist Ernährungswissenschafterin, Kindergesundheitstrainerin, Nordicwalkingtrainerin und hat zusätzlich über 14 Jahre Berufserfahrung im medizinischen Bereich. Sie ist Mutter einer 3 ½ jährigen Tochter und lebt ihre Experimentierfreudigkeit im ständigen Erkunden von neuen kulinarischen Genüssen und Freizeitaktivitäten wie Yoga und Surfen aus.
www.miobambino.at

Lesen

Wie kann Essen für Kinder von Anfang an als Genuss wahrgenommen werden?

Ob Nahrungsaufnahme als positives Erlebnis und Genuss empfunden wird, hängt sehr stark von unserem Ernährungsverhalten ab.
So hat beispielsweise für Kinder, die oft mit ihren Eltern gemeinsam am Familientisch sitzen und frisch gekochte Speisen essen, „Essen“ im Allgemeinen einen hohen Stellenwert und ist mit positiven Assoziationen besetzt.

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Mehr erfahren