Zum Inhalt Zum Menü
Farbiger Bogen Farbiger Bogen Ei Schwerpunktthemen Zahnrad Lupe Share on Twitter Twitter Logo Share on Facebook Facebook Logo Share via E-Mail E-Mail Pfeil lang Pfeil nach unten Pfeil nach links Pfeil nach rechts Karte mit Marker Newsletter Links Bestellservice Literaturtipps Studien Elternbildung Login/Logout Hand Schließen Marker mit Hand YouTube Ei-Rahmen für Bilder info forum head helpdesk home info list logout message student task upload add burger burger_close courses delete download edit check link media preview preferences-elearning image share play-store-icon app-store-icon

Zahnpflege bei Kindern

Nur etwa die Hälfte aller Kinder unter 6 Jahren ist hierzulande kariesfrei und ist es erst einmal zu einem Loch gekommen so sind nicht einmal die Hälfte dieser Defekte auch zahnärztlich versorgt. Darum gilt: vorsorgen ist besser als heilen!  Wenn man der Entstehung von Karies vorbeugen will,  ist es zum einen wichtig auf eine zahngesunde Ernährung zu achten und zum anderen sind die regelmäßige Mundhygiene, sowie der halbjährliche Zahnarztbesuch für ein gesundes Lächeln unerlässlich.
Bei etwaigen Zahn- und Kieferfehlstellungen im Kindesalter ist ein Besuch beim Kieferorthopäden notwendig.  Durch das Beseitigen von Zahn- und Kieferfehlstellungen wird die Funktion des Kausystems verbessert. Die Wahrscheinlichkeit von Folgeschäden an den Zähnen selbst, dem Zahnhalteapparat, den Kieferknochen, der Kaumuskulatur bis hin zum Kiefergelenk kann so oft deutlich verringert werden.
Der Grundstein für gesunde Zähne wird auf jeden Fall in der Kindheit gelegt. Deshalb ist es wichtig, so früh wie möglich mit der Zahnpflege zu beginnen.

Expert(inn)enstimmen

Mag.

Mladjana Pavlovic

Sie ist als Mundgesundheitserzieherin beim Verein für prophylaktische Gesundheitsarbeit, kurz PGA, angestellt. Das PGA Mundgesundheitsförderungskonzept ist der pädagogische Projektteil im Programm „Tipptopp. Gesund im Mund und rundherum“ der Wiener Gesundheitsförderung – WiG. Das Programm wird aus dem Landesgesundheitsförderungsfonds finanziert. Dieser wurde im Rahmen der Gesundheitsreform von der Sozialversicherung und der Stadt Wien eingerichtet. Frau Pavlovic besucht in diesem Rahmen Kinder in Wiener Kindergärten und Kindergruppen, sowie Volksschulen und Sonderpädagogischen Zentren. Mundgesundheit wird, durch das moderne pädagogisch-didaktisch konzipierte Unterrichtsprinzip, positiv erlebbar und erfahrbar. Jeder Besuch hat einen eigenen Schwerpunkt, wie z.B. der Besuch in der Zahnarztpraxis, zahngesunde Ernährung oder die Kariesentstehung. Mundgesundheit und gemeinsames Zähneputzen wird so für die Kinder zu einem Vergnügen.

Lesen

Zähneputzen kinderleicht

Der Grundstein für gesunde Zähne wird in der Kindheit gelegt. Deshalb ist es wichtig, so früh wie möglich mit der Zahnpflege zu beginnen.

Prim. DDr.

Peter Voitl, MBA

Kinderarzt, Kinderkardiologe, Notarzt
Prim. DDr. Peter Voitl ist Facharzt für Kinder- und Jugendheilkunde, langjähriger Leiter der Kinderintensivstation im SMZ-Ost mit dem Spezialbereich Kinderkardiologie und Gründer der Ordination.
Dr. Voitl ist zudem ärztlicher Leiter am Ambulatorium für Kinderkardiologie (Primarius) und ärztlicher Leiter des Vereins MOKI-Wien Mobile Kinderkrankenpflege. Zudem lehrt DDr. Peter Voitl an der Medizinischen Universität Wien.
http://www.kinderarzt.at

Lesen

Zahnerkrankungen

Karies, die Zahnfäule, entsteht durch Säuren, die den Zahnschmelz angreifen (Entkalkung) und Löcher verursachen können. Diese Säuren bilden sich vor allem dann, wenn Bakterien im Mund Zucker verarbeiten. Dabei spielt es keine Rolle, welche Art von Zucker es ist, ob Kristallzucker, Honig oder Traubenzucker. Aber auch andere Essensreste können von Bakterien verwertet werden, diese können sich an den Zähnen anheften. Zusammen mit Nahrungsresten und Speichelbestandteilen bilden sie den Zahnbelag (Plaque).

Dr.med.dent.

Andreas Pilarz

Dr. med. dent. Andreas Pilarz hat in München Zahnmedizin studiert und danach eine vierjährige Fachzahnarztausbildung zum „Fachzahnarzt für Kieferorthopädie“ absolviert. Er praktiziert in seiner freien kieferorthopädischen Praxis in Klagenfurt. Herr Dr. Pilarz ist selbst Vater eines zwölfjährigen Sohnes und einer zehneinhalbjährigen Tochter.

Lesen

Kieferorthopädie im Kinder- und Jugendalter

Kieferorthopädie ist ein Spezialgebiet der Zahnmedizin. Sie befasst sich mit dem Erkennen, Verhüten und Behandeln von Zahn- und Kieferfehlstellungen.

Dr.

Verena Bürkle

Studium der Zahnheilkunde in München, Leeds (GB) und Regensburg
Facharztstudium Kinderzahnheilkunde an der New York University
Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Kinderabteilung der Zahnklinik der LMU München
Gründerin und 8 Jahre lang Präsidentin (2005-2013) der Österreichischen Gesellschaft für Kinderzahnheilkunde
Nationale und internationale Referenten- und Lehrtätigkeit, Fachautorin
2003-2014 Selbstständig niedergelassen in Praxisgemeinschaft für Kinderzahnheilkunde in Salzburg
2014 Verkauf der Praxisanteile und kleine Auszeit um mehr für meine 2-jährigen Zwillingsbuben da zu sein

www.kinderzahnheilkunde-online.at

Lesen

Mundhygiene bei Kindern

Karies ist auch heute noch – fast – in aller Munde. Denn obwohl sich in den letzten Jahren viel getan hat und die Karies bei Jugendlichen und Erwachsenen stetig zurückgegangen ist, sieht es gerade bei den kleineren Kindern noch eher schlecht aus. Nur etwa die Hälfte aller Kinder unter 6 Jahren ist hierzulande kariesfrei und ist es erst einmal zu einem Loch gekommen so sind nur etwa ¼ bis die Hälfte dieser Defekte auch zahnärztlich versorgt. Darum gilt: vorsorgen ist besser als heilen!
Trotz aller Aufklärung und Kampagnen rund um die Zähne halten sich immer noch einige Mythen hartnäckig.

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Mehr erfahren