Zum Inhalt Zum Menü
Farbiger Bogen Farbiger Bogen Ei Schwerpunktthemen Zahnrad Lupe Share on Twitter Twitter Logo Share on Facebook Facebook Logo Share via E-Mail E-Mail Pfeil lang Pfeil nach unten Pfeil nach links Pfeil nach rechts Karte mit Marker Newsletter Links Bestellservice Literaturtipps Studien Elternbildung Login/Logout Hand Schließen Marker mit Hand YouTube Ei-Rahmen für Bilder info forum head helpdesk home info list logout message student task upload add burger burger_close courses delete download edit check link media preview preferences-elearning image share play-store-icon app-store-icon

Sicher unterwegs im Internet

Cyber-Mobbing, Sexting, Posing, Cyber-Grooming, YouNow, Hass-Postings, Fake News  – diese Schlagworte werden heute immer öfter im Zusammenhang mit der Nutzung sozialer Netzwerke genannt und stellen mittlerweile eine immer ernst zu nehmendere Bedrohung für unsere Kinder und Jugendlichen dar. Da man Kinder heute aber nur schlecht vom Internet wegsperren oder fernhalten kann, sind präventive Aufklärungsmaßnahmen und Gespräche zum Thema der bestmögliche Schutz seitens der Eltern. Auch Politik und Öffentlichkeit reagieren zunehmend auf diese Themen – so fordert beispielsweise derzeit die oberösterreichische Arbeiterkammer die Einführung eines „Facebook-Führerscheins“ in den Lehrplan der österreichischen Pflichtschulen aufzunehmen und auf EU-Ebene wird über Schutzmaßnahmen gegen Grooming diskutiert.
Eine kurze Begriffs-Erklärung zu  den „Gefahrenquellen des Internets“,  die in den folgenden Beiträgen im Detail behandelt werden:

  • Cyber-Mobbing ist das absichtliche Beleidigen, Bedrohen, Bloßstellen oder Belästigen von Personen im Internet oder via Handy – meist über einen längeren Zeitraum hinweg
  • Sexting (zusammengesetzt aus „Sex“ und „Texting“): Jugendliche machen von sich selbst oder anderen erotische Fotos bzw. Nacktaufnahmen und versenden diese per Handy weiter, welche wiederum oft im Internet landen und verbreitet werden.
  • Posing : Kinder zeigen sich in sozialen Netzwerken oft in aufreizenden Posen. Diese vermeintlich „harmlosen“ Fotos bilden jedoch – von einer größeren Öffentlichkeit gesehen – die Basis für „Grooming.
  • Cyber-Grooming:  Erwachsene suchen „freundschaftlichen“ Kontakt zu Kindern, um sie später sexuell zu missbrauchen.
  • YouNow: Das Live-Streamen aus dem Kinder- und Klassenzimmer liegt bei Jugendlichen voll im Trend – YouNow ist ein Streaming-Portal und ermöglicht es Nutzer/innen, Bild und Ton in Echtzeit ins Internet zu übertragen.
  • Hass-Postings: Die Opfer –  egal ob es sich um einzelne Personen oder ganze Gruppen handelt – werden beschimpft und verleumdet.
  • Fake-News: Schüren mit frei erfundenen oder verfälschten Meldungen und Bildern  Angst, Unsicherheit und Hass.

Expert(inn)enstimmen

Mag.

Bernhard Jungwirth, M.Ed.

Mag. Bernhard Jungwirth, M.Ed. ist Geschäftsführer des Öiat (Österreichisches Institut für angewandte Telekommunikation)

Lesen

Pornos, Gewalt und Selbstschädigung: Ungeeignete Inhalte im Internet

Kinder kommen im Laufe ihrer Kindheit immer wieder mit Inhalten in Kontakt, die für sie nicht geeignet sind. Über solche Inhalte kann man einfach stolpern, man kann sie als eine "Mutprobe" geschickt/gezeigt bekommen oder man sucht aktiv nach ihnen. Pornos, Gewaltvideos oder Seiten, die zur Selbstgefährdung anregen, zählen dazu. Je nach dem Alter der Kinder sind sowohl die Inhalte, wie auch die Konsequenzen höchst unterschiedlich.

DI

Barbara Buchegger

Pädagogische Leiterin von Saferinternet.at

Lesen

Mein Kind streamt live auf YouNow – Panik oder Gelassenheit?

Phänomen YouNow: Das Live-Streamen aus dem Kinder- und Klassenzimmer liegt bei Jugendlichen voll im Trend – Jugendschützer/innen schlagen Alarm. Hier wird erklärt, worin die Faszination liegt und Tipps für besorgte Eltern geliefert.

DI

Barbara Buchegger

Pädagogische Leiterin von Saferinternet.at

Lesen

Sexting, Posing, Grooming

Sie haben Ihr Kind dabei erwischt, wie es Nacktbilder von sich selbst verschickt hat? Die Freunde Ihres Kindes verbreiten freizügige Bilder Ihres Kindes? Ihr Kind wird im Internet bedrängt und belästigt? – Der Umgang mit freizügigen Bildern im Internet wird zunehmend eine Herausforderung für Jugendliche und deren erwachsene Bezugspersonen. Bilder sind schnell erstellt, schnell verbreitet und können dann großen Schaden anrichten. Wie man als Elternteil auf solche besonders sensiblen Themen reagiert, ist vom Alter, Geschlecht und Umfeld des Kindes abhängig.

DI

Barbara Buchegger

Pädagogische Leiterin von Saferinternet.at

Lesen

Cyber-Mobbing

Hoffentlich ist Ihnen das noch nicht passiert: Das eigene Kind ist plötzlich verschlossen, still und zurückgezogen. Sie ahnen, irgendetwas ist vorgefallen. Eine der zahllosen Erklärungen kann sein, dass Ihr Kind Opfer von Cyber-Mobbing geworden ist.

Dr.in

Bianca Schönberger

Bianca Schönberger hat in Tübingen und Oxford Geschichte und Politikwissenschaften studiert und anschließend viele Jahre für internationale und entwicklungspolitische Organisationen gearbeitet, u.a. für das Entwicklungshilfe-
programm der UNO. Seit Februar 2014 ist sie Geschäftsführerin der ZARA Training gemeinnützigen GmbH.
www.zara-training.at

Lesen

Hass im Netz und Fake News

Kinder und Jugendliche, die in den sozialen Netzwerken aktiv sind, kommen unvermeidlich mit ihnen in Kontakt: Hass-Postings und Fake News. Bei Hass-Postings werden die Opfer - egal ob es sich um einzelne Personen oder ganze Gruppen handelt – beschimpft

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Mehr erfahren